Wein und Kunst: eine Ehe, die Jahrhunderte überdauert

Wein und Kunst sind integrale Bestandteile der Weltgeschichte. Im Laufe der Jahrhunderte sind sich Wein und Kunst immer wieder begegnet.

Ägyptische Fresken, welche die Weinlese zum Ausdruck bringen, Mosaike, die der dionysischen, barocken, impressionistischen und kubistischen Malerei gewidmet sind. Wein galt wahrlich in jeder Epoche und künstlerischen Strömung als Inspiration.

Sehen Sie sich nachfolgend einige Beispiele großer Kunstwerke an, in welchen Wein eine Bedeutung findet. Kennen Sie sie?

Die Hochzeit zu Kana

“Die Hochzeit zu Kana” ist ein monumentales Meisterwerk des Künstlers Paolo Caliari, der mit dem Namenszusatz „Veronese“ bekannt wurde (1528-1588). Das Gemälde mit den Maßen 6,77 m x 9,94 m diente der Gestaltung der Rückwand des Refektoriums des venezianischen Klosters San Giorgio Maggiore. Es stellt die berühmte Bibelgeschichte dar, in welcher Jesus Wasser in Wein verwandelte. Heute ist es im Louvre zu besichtigen, wo es 1797 von Napoleon hingebracht worden war.

Bacchus – Caravaggio

Das Ölgemälde des jugendlichen Bacchus wurde zwischen 1596 und 1598 von dem Künstler Michelangelo Merisi da Caravaggio (1571-1610) geschaffen. Der Protagonist ist in klassicher Weise dargestellt: nackt, mit einer Krone aus Trauben und Weinblättern im Haar und mit einem Glas Rotwein in der Hand, das er dem Betrachter zu reichen scheint. Kunstexperten gehen davon aus, dass der Barockmeister Caravaggio einen Spiegel benutzte und sich sein eigenes Ebenbild zunutze machte, um die erstaunliche Handhaltung des jungen Mannes wahrheitsgetreu nachbilden zu können. Dies gilt auch als Grund dafür, dass Bacchus sein von Gott gereichtes Glas in der linken Hand hält. Das Gemälde ist in der Galleria degli Uffizi in Florenz zu bewundern.

Treffen der Trinker – Bartolomeo Manfredi

Dem Stil Caravaggios ähnelnd, ist dieses Kunstwerk von Bartolomeo Manfredi (1582-1622) zu nennen. In seinem „Treffen der Trinker“ sind mehrere Gestalten vor einem dunklen Hintergrund abgebildet, der geradezu gewalttätig von einem hellen, von oben kommenden Licht ausgeleuchtet wird. Das Gemälde übermittelt ein Gefühl von Spannung und Unruhe, was durch die überhäufende Haltung und Mimiken der Personen unterstrichen wird.

Heute befindet sich das im Jahre 1621 geschaffene Gemälde im Los Angeles County Museum of Art (LACMA).

Das Frühstück der Ruderer – Renoir

In der Phillips Collection in Washington ist das berühmte “Das Frühstück der Ruderer” von Pierre-Auguste Renoir (1841-1919) zu finden, welches zwischen 1880 und 1882 entstand. Das in Öl auf Leinwand gemalte Bild zeigt die Terrasse des Restaurants Fournaise in Chatou, auf welcher Pariser Ruderer in fröhlicher Zusammenkunft ihrer Liebe für diesen Sport längs der Seine Ausdruck verleihen. Das Kunstwerk zeigt eine heitere Szene mit 14 Personen, die – um einen einzigen Tisch versammelt – gemeinsam einen dieser besonderen Sonntagnachmittage genießen.

Renoir verwendete bei der Schaffung dieses Werkes helle und weiche Farbtöne, um ein Gefühl von Leichtigkeit zu erzeugen.

Das Nachtcafé – Vincent Van Gogh

Blendend, schrill, beklemmend. “Das Nachtcafé” (1888) von Vincent van Gogh (1853-1890) gilt als Versuch, die menschliche Entartung, zu welcher es in den späten Abendstunden kommt, darzustellen.

In den Nachtclubs treten, in Verbindung mit Alkohol, die heillosesten Leidenschaften der Menschheit ans Licht. Laut des Malers sind vor allem die reichlich verwendeten Farben rot und grün dafür geeignet, der Unruhe und Hoffnungslosigkeit der Nachtschwärmer gebührend Ausdruck zu verleihen. Sollte dieses Kunstwerk Ihre Neugierde geweckt haben, können Sie es in der Kunstgalerie der Universität Yale bestaunen.

Am nächsten Tag – Edvard Munch

Wein schenkt Freude… Übertreiben Sie es jedoch nicht! Dem norwegische Maler Edvard Munch (1863-1944) war es ein Anliegen, in seinem Gemälde „Am nächsten Tag“ (1895) das Trauerspiel eines Katers darzustellen. Ein selbstredender Titel.

Die Hauptfigur ist in einer nicht besonders eleganten Haltung in einem Bett zu betrachten. Vor ihr sind vereinsamte Flaschen und Gläser des Vorabends zu erkennen. Es handelt sich hierbei um einen traurigen Schauplatz, der die körperlichen Nachwirkungen, sowie die Einsamkeit aufzeigt, welche Folgen eines übermäßigen Alkoholkonsums sein können. Ausgestellt wird dieses Gemälde in der Nasjonalgalleriet in Oslo.

Zwei Frauen an einer Bar – Pablo Picasso

Das Gemälde geht auf die blaue Periode des Künstlers Pablo Picasso (1881-1973) zurück. Wie bereits am Namen „Zwei Frauen an einer Bar“ (1902), oder auch „Zwei Prostituierte an einer Bar“ erkennbar ist, offenbart das Bild zwei in blau gekleidete Frauen, die an der Theke eines Cafés sitzen. Von Vergnügen zeugt das Bild jedoch nicht. Die gebeugten Schultern und nach vorne geneigten Köpfe verleihen den Eindruck von Traurigkeit und Langeweile. Unterstrichen wird dieser Anschein durch die Verwendung von kalten und matten Farbtönen. Die aufreizende Kleidung der beiden Damen scheint auf deren Beruf hinzuweisen. Ob sie wohl dort in Erwartung ihrer nächsten Freier sitzen?

Das Gemälde befindet sich derzeit im Kunstmuseum von Hiroshima, Japan.

Schärfen Sie bei Ihrem nächsten Museumsbesuch Ihren Blick und versuchen Sie, so viele Gläser wie möglich an den Wänden zu entlarven!

 TAGS:Feudo Arancio Grillo 2018

Feudo Arancio Grillo 2018

Der sizilianische Weißwein Feudo Arancio Grillo 2018 wird mit der autochthonen Rebsorte Grillo hergestellt.

 TAGS:Feudi di San Marzano I Tratturi Primitivo Puglia 2018

Feudi di San Marzano I Tratturi Primitivo Puglia 2018

Der Wein wird in der wunderschönen Region von Salento hergestellt, wo die Rebsorte Primitivo viele Sonnenstrahlen aufsaugt und ausgezeichnet reifen kann.

Schreibe einen Kommentar Wein und Kunst: eine Ehe, die Jahrhunderte überdauert