Schlagwort: weine aus italien

Die italienischen Weinregionen von denen man im Jahr 2015 spricht (II)

 TAGS:undefinedWeiter mit dem Überblick über die interessantesten Weinregionen in Italien, aktuell sowohl hinsichtlich des Potenzials im Wachstum, als auch als Referenz für die Produkte, die sich am meisten hervorheben und die heute angeboten werden.  In diesem zweiten Teil analysieren wir weitere drei Zonen mit besonderer Relevanz zum Alpenland.

  1. Toskana. Außer dem klassischen Chianti hat diese Region noch mehr zu bieten, besonders, wenn wir uns auf die Unterregionen wie Rufina und Montespertoli, in der Nähe von Florenz konzentrieren, die uns mit Weinen von großer Qualität beliefern, wie zum Beispiel Selvapiana und Castello di Montespertoli, die sich besonders durch ihren Charakter und ihre leckere Feinheit hervorheben.
  2. Alto Piemonte. Dieses nördliche Gebiet von Italien war immer Vorreiter bei der Produktion von Qualitätsweinen, wie Barolo oder Barbaresco, aber aus irgendeinem Grund fehlt ihm ein wenig Prominenz in den Regalen der Händler, besonders im Ausland, vielleicht auch wegen seiner geringen Produktion, vor allem wenn wir ihn mit den  Denominaciones mit mehr internationaler Bekanntheit vergleichen. Außer den Erwähnten lohnt es sich auch, sich Weinen wie Le Piane in Boca, Monsecco, Vallana und vielen anderen zu nähern, besonders interessant wenn wir uns nach dem Preis richten.
  3. Abruzzo. Wenn man bedenkt, dass in Italien eine Vielzahl von geografischen Gegenden existieren, die ausgezeichnete Weine produzieren, müssen wir die Denominacion Trebbiano in der Region Abruzzo an der zentralen Küste an der Adria zitieren. Dieses Gebiet produziert einige ausgezeichnete Weißweine, welche mit den besten auf dem Markt kompetieren, Beispiele wie Cantine Frentana, La Valentina y Masciarelli sind dabei hervorzuheben, wenn es um Fisch und Meerestiere geht, die wir in der einheimischen Gastronomie vorfinden.

Zweifellos können wir noch viel mehr Beispiele auf dieser kurzen Liste hinzufügen, aber wir hoffen, dass Ihnen diese helfen, die Güte einiger dieser Weinregionen kennenzulernen und die Tür für die Weinliebhaber aus anderen Ländern damit zu öffnen.

 

 TAGS:Chianti Piccini Fiasco 2012Chianti Piccini Fiasco 2012

Chianti Piccini Fiasco 2012: ein Rotwein mit Herkunft Chianti, der aus den Rebsorten Sangiovese und Malvasía des Jahrgangs 2012 gekeltert wurde.

 

 

 TAGS:Moscato Spumante SanteroMoscato Spumante Santero

Der Schaumwein Moscato Spumante Santero ist ein Moscato d’Asti-Rebensaft des Weinguts Santero S.Stefano Belbo aus den Rebsorten Moscatel.

 

Die Weinregionen aus Italien lassen von sich reden im Jahr 2015 (I)

 TAGS:undefined

Italien ist zweifellos eines der Länder in denen der Wein enger mit dem Lebensstil und Traditionen verbunden ist, außerdem hat er eine wichtige kulturelle und wirtschaftliche Bedeutung. Das Alpenland war geschichtlich gesehen eines der Länder, das sein Jahrtausend Know How am besten zu nutzen wusste, um wettbewerbsfähige Produkte und hohe Qualität auf den Markt einzuführen. Es ist also kein Zufall, dass  sich außer Frankreich und Spanien auch Italien unter den ersten Ländern befindet, die uns einfallen, wenn wir über Wein sprechen.

Normalerweise stehen die klassischen Regionen und Vielfalten wie Chianti, Moscato, Pinot Grigio und Prosecco an erster Stelle der nationalen und internationalen Präferenzen bei den italienischen Weinen, aber die Vielfalt der Stile und Regionen ist fast unendlich und aktuell gibt es mehrere Regionen, deren Antrieb auf Hochtouren läuft, und eine Rolle einnimmt, die uns das überprüfen lässt, zumindest die Wichtigsten.

  1. Lacio. Die Region in Rom hat sich immer durch den Frascati hervorgehoben, aber neuerdings gewinnen die Rotweine mit mehr Persönlichkeit und Interesse mehr an Gewicht , wie diejenigen, die sich in der Denominacion Cesanese, zwischen den Provinzen Rom und Frosinone befinden, zusätzlich zu anderen Weißweinen und noch auffälliger als die Klassischen. Hervorzuheben sind Weine wie Racemo, Cesanese, Rubillo und den Amarasco, hergestellt aus Trauben, die an der eigenen Rebe getrocknet sind, mit einem hohen Alkoholwert und großer Komplexität. 
  2. Sizilien. Diese Inselregion hat viel für Weinliebhaber zu bieten, ganz besonders die Hersteller von Piana degli Albanesi, in der Provinz Palermo, wo man Weine mit großer  Fülle herstellt, besonders für die leidenschaftliche Gastronomie der Region geeignet, voll mit Kontrasten und vielen verschiedenen Erinnerungen.

Im nächsten Teil analysieren wir die drei anderen italienischen Weinregionen von großem Interesse.

 

 TAGS:Petrucca E Vela Cesanese del Piglio Superiore Agape 2008Petrucca E Vela Cesanese del Piglio Superiore Agape 2008

Petrucca E Vela Cesanese del Piglio Superiore Agape 2008: ein Rotwein der DO Cesanese del Piglio, mit den besten der Cesanese Trauben. Jahrgang 2008 und mit einem Alkoholwert von 15°.

 

 

 TAGS:Vignali Roccamora Lasios Nero D'Avola 2007Vignali Roccamora Lasios Nero D’Avola 2007

Vignali Roccamora Lasios Nero D’Avola 2007: ein Rotwein mit DO Nero d’Avola aus 2007 und mit einem Alkoholwert von 13°.

 

Die Weine aus Sizilien

 TAGS:Wenn wir über Weine aus Sizilien sprechen, sprechen wir über eine große Tradition und viel Geschichte, über die mediterrane Küche, die fruchtbaren und sonnigen Gebiete und wie wir den Vulkan Etna vergessen und seine landschaftlichen Schönheiten. Lernen wir mehr über diese ausgezeichneten Weine kennen, über ihre Tradition und ihre Geschichte.

Geschichten der Weine aus Sizilien

Alles weist darauf hin das es die Griechen waren, die die ersten Rebstöcke nach Sizilien brachten, die sogenannte Bibel, die man in Biblini produziert in Tracia, alles dort im VII a. c. Jahrhundert.

Die Register aus dieser Zeit sind verwirrend, sogar so sehr, dass sie um ein oder zwei Jahrhundert springen können. Laut dem Historiker Saverio Landonlina Nava (1743 -1814) erschien der Moscato de Siracusa im 1. Jahrhunderte, abgeleitet aus diesen legendären Weinen aus Biblini. Wir müssen daran denken, dass die Geschichte des sizilianischen Weins eng verbunden mit den Weinen aus dem Norden Afrikas ist, wie die aus Alexandria.

Erst im VXIII Jahrhundert erfuhr der sizilianische Wein seinen besten Aufschwung mit einer unglaublichen Vielfalt, der ihn auf einen wichtigen Platz in der Weinwelt gebracht hat, als wichtigster Repräsentant des berühmten Weins aus Marsala. Die Hauptperson die die Bekanntheit der Weine aus Sizilien antrieb, war der englische Seefahrer John Woodhouse, der diesen wunderbaren Wein entdeckte und ihn in Europa verbreitete.

Weine aus Sizilien

Sizilien besitzt mehrere Denominaciones de Origen und in fast allen Orten wird der Wein hergestellt. Lernen wir die wichtigsten Weine aus Sizilien kennen.

  • Marsala ? Zweifellos der repräsentativste aus Sizilien. Er besitzt eine geschützte Denominación de Origen und die meiste seiner Produktion macht man in der Stadt, die ihm den Namen gegeben hat. Die wichtigsten Trauben für die Herstellung dieses Weins sind Grillo, Inzolia und Catarratto. Er wird als ein Wein zum Nachtisch und als ein wunderbarer Begleiter für italienische Käse betrachtet.
  • Moscato di Noto ?  Aus der Stadt mit demselben Name, ein Wein abgeleitet aus dem Moscatel aus Siracusa. Man stellt ihn mit der weißen Traube Moskatel her. Man stellt ihn auch in anderen sizilianischen Städten her wie in Rosolini, Pachino und Avola alle aus Siracusa.
  • Nero D’Avola ? Vielleicht ist dies der Wein mit der meisten Geschichte aus Sizilien, obwohl seine Produktion bescheiden ist, ist er einer der besten aus der Gegend. Er wird aus weißem Moskatel hergestellt. Ein Wein mit raffiniertem Wohlgeruch und süßem Geschmack.
  • Moscatel und passito aus Pantelleria ? Dieser Wein schuldet seinen Namen der Traube mit der sie hergestellt wird: Pantelleria.
  • Unter anderen Weinen aus der DOC von Sizilien, findet man unter anderem Alcamo, Contessa Entellina, Eloro, Sambuca di Sicilia,

Und jetzt, Probieren! Wir zeigen dir ein paar Weine aus Sizilien um den ?sapore italiano? zu genießen.

 TAGS:Marco de Bartoli - Vigna la Micca 5 AñosMarco de Bartoli – Vigna la Micca 5 Años

Marco de Bartoli – Vigna la Micca 5 Años: Der Marsala ist nicht nur ein süßer Wein zum Kochen. In diesem Fall ist er nicht einmal süß. Der Marco de Bartoli ist einer der besten Weißweine der Welt, nicht mehr und nicht

 

 

 TAGS:35º Parallelo Nero D'Avola 201035º Parallelo Nero D’Avola 2010

35º Parallelo Nero D’Avola 2010:35° Paralello hat ein großes Loch zwischen den großen italienischen Weinen gerissen, durch sein ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis. Eine Menge verschiedener Aromen die sich zur Perfektion zusammenfügen.

 

Der italienische Wein

 TAGS:Italien ist ein Land mit einer wichtigsten Weinkultur, was es zu einem der wichtigsten Produktoren dieses Getränks macht. Die Weine aus Italien genießen einen wohlverdienten Ruf, genauso wie seine Bodegas und seine weitläufigen Weinbaugebiete, die sich auf fast dem ganzen Grundstück befinden.

Der Wein in Italien stammt aus der Epoche, in der die mykenischen Griechen das Land von Romulus und Remos betraten. Sie waren es auch, die den Weinanbau in den Jahren 800 v. Chr. eingeführt haben. Aber erst im Jahr 200 V. Chr. gewann der Wein an Stärke im Römischen Reich, so sehr, dass der Eroberer Domiciano einige Weinberge zerstören lassen musste, um Sie für Plantagen für Nahrungsmittel freizugeben.

Die Geschichte des italienischen Weins

In dieser Epoche wurde die Weinkultur außerhalb des Römischen Reichs verboten, in dem was diese „römisches Recht“ nannten.
Diese Tatsache ließ den Handel des Weins beträchtlich ansteigen. Mit den Jahren und während des Römischen Reichs schwächte dies ab, sowie seine Gesetze. Die Weinkultur begann sich Richtung Europa zu expandieren, besonders in Gallien (Frankreich).

Im modernen Italien florierte die Weinkultur wie noch nie und wandelte sich in den wichtigsten Weinproduzent weltweit, aber diese Herrschaft hielt nur kurz an, da Frankreich diese in den letzten Jahren übernommen hat. Heute ist Italien nur zweiter Produzent, seine Weine genießen einen weltweiten Ruf, genauso wie seine kellerei und die gesamte Kultur um den Wein herum.

Italienische Weine, Indicazione geografica, Trauben und Vielfalten

Italien teilt sich politisch in 20 Regionen und alle produzieren Weine. Sein Gebiet umfasst die Alpen, weitläufige Küstengebiete (in seiner Eigenschaft die Halbinsel), hohe Berge und Hügel, diverse Klimen und Böden; das alles ergibt das perfekte Szenario für die Wein-kultur in all seinen Formen.

In Italien gibt es 4 Arten der Indicazione d’origine, 2 VCPRD (Weine mit Qualität, hergestellt in einer Region oder bestimmten Regionen), das sind die Denominazione d’origine Controllata (DOC) und die Denominazione d’Origine Controlata e Garantita (DOCG) und 2 Tischweine: Vino da Tavola und Indicazione Geografica Tipica (IGT).

Laut dem italienischen Agrar- und Forstwirtschaftswesen (MIRAF), gibt es in Italien 350 Traubenvielfalten, aber man versichert, dass es in Wirklichkeit an die 500 sind. Diese große Menge macht die Auswahl der Weine außergewöhnlich. Aber von so vielen haben nur einige Ruhm und Qualität erlangt. Zu den wichtigsten Trauben aus Italien gehören diese:

Sangiovese (Rotwein) findet man in größerer Anzahl in der schönen Toskana.
Verdicchio (Weißwein) findet man in größerer Anzahl in Marches.
Nebbiolo (Rotwein) findet man in größerer Anzahl in Barolo und Barbaresco
Trebbiano (Weißwein) findet man in größerer Anzahl in Lazio und den Abruzzen.
Montepulcian (Rotwein) findet man in größerer Anzahl in den Abruzzen.
Dolcetto (Rotwein) findet mman in größerer Anzahl in Piamonte.
Moscato (Weißwein) findet man in größerer Anzahl in Piamonte.