Schlagwort: weine aus bordeaux

Barsac französische Exzellenz

 TAGS:Es ist kein Geheimnis, dass einige der besonders hochwertigen Weine in der Region Bordeaux hergestellt werden. Das ist beim Barsac Wein der Fall, ein Hochgenuss für die Sinne, die auf der kalkigen Erde aus weißen Trauben hergestellt werden.

Unter den Besonderheiten, die ihn bilden, sticht die Sémillon Traube hervor, die einen Hauch von Geräuchertem beisteuert, und der Sauvignon Blanc, mit viel Frische. Auch die Muscadelle finden wir mit Aromen nach Spezies. Das Ergebnis ist ein Wein mit extremer Qualität, der sich unter den besten der Welt befindet.  Jung ist er fruchtig und mild und mit der Zeit erlangt er eine einzigartige Persönlichkeit mit einem überzeugenden Geschmack.

Nach was riecht er? Seine Unendlichkeit der Aromen überträgt sich von den Früchten, wie Zitrusfrüchte, von Vanille oder Quitte. Das Süße und Saure mischt sich und gewährt ein Universum an verschiedenen Geschmäckern.

Im Mund ist es der süße Hauch von der weißen Traube, die am meisten Aufmerksamkeit hervorruft. Man muss bedenken, dass diese Gegend sehr flach ist und milde Weine hervorbringt, die man in der berühmten Nachbarregion Sauternes herstellt, wo man ebenfalls sehr wichtige Weine findet.

Frisch, mit Körper mit einem Geschmack nach diversen Früchten, ideal als Aperitif, mit allen Klassen von Käse, vor allem dem Roquefort, mit Foie. Vorrangig empfehlen wir den Wein mit Fisch, wie Seezunge in Soße zu servieren. Aber auch zu Hühnchen und würzigem Fleisch passt er gut.

Unsere Empfehlungen:

 TAGS:Château Climens 2004Château Climens 2004

Château Climens 2004: Mit 100% Semillon Trauben ist er edel und mild am Gaumen und sollte kalt serviert werden. Wir empfehlen ihn im Sommer auf einer Terrasse am Meer.

 

 

 TAGS:Château Broustet Blanc 2003Château Broustet Blanc 2003

Château Broustet Blanc 2003: Einer der günstigsten aus dieser Denominación. Ein weißer mit Körper und Tradition, den man in alle Welt exportiert. Viel besser bei den Aperitifs, mit anschließendem Rotwein.

Die Weine aus Graves

 TAGS:Graves ist eine Unterregion innerhalb von Bordeaux (Frankreich), gelegen am linken Ufer des Flusses Garona, genau im Südosten von Bordeaux. Diese Region erhält seinen Ruf durch seine guten Weine, die zur Denominación Origen genannt Graves AOC gehören.

Geschichte der Graves Weine

Die vielleicht berühmteste Referenz des Graves Weins, ist die Clarete (Wein mit wenig Farbe, fast so wie ein Rotwein). Aber die Geschichte der Graves Weine stammt aus dem Mittealter, aus der Epoche der Leonor de Aquitania, die den Wein aus Bordeaux in England vermarktete, zusammen mit Enrique II. Bereits im XIV Jahrhundert gründete der Papst Clemente V (bevor er Papst war) den Château Pape Clément (erster Château von allen in Bordeaux).

 ?Die erste Aufzeichnung, die man über den Clarete in England hat, stammt aus dem Jahr 1663?.

Erst im Jahr 1953, wurde die Bewertung des Graves Wein für die Rotweine vorgenommen. Die Weißweine mussten bis zum Jahr 1959 warten.

Die Weine aus Graves

Graves besitzt die folgende Denominación de Origen (AOC):

  • Graves AOC ?Das ist die Basis Denominación der Region, die sowohl Rotweine als auch Weißweine beinhaltet.
  • Graves Supérieur AOC ?Diese Denominación bezieht sich auf die einfachen süßen Weißweine, aber mit viel Nachfrage. Laut der letzten Zählung (2004) widmen sich mehr als 500 Weinberge seiner Herstellung.
  • Pessac Léognan AOC ?Diese Denominación beinhaltet Weine, die aus dem Pessac Léognan hergestellt werden (Im Süden von Bordeaux). Diese Denominación beinhaltet alle Crus de Graves, Château Haut-Brion, Château La Mission Haut-Brion und Château Laville Haut-Brion. Pessac Léognan erhielt seine Denominación im Jahr 1987. Wir finden Rot- und Weißweine, vor allem den Cabernet Sauvignon und den Merlot und die weißen Trauben Sauvignon Blanc und Sémillon in geringerer Menge.
  • Cerons AOC ? Diese Denominación beinhaltet süße Weißweine ähnlich wie die Sauternes, obwohl sie weniger Ruf und weniger Wertschätzung zu haben scheinen.
  • Sauternes AOC ? Diese Denominación ist beliebt wegen seiner Weißweine zum Nachtisch, unter denen sich der Premier Cru Supérieur eingestuft als Château d’Yquem hervorhebt.
  • Barsac AOC ?Unter den Weinen die dieser Denominacón angehören, heben sich der Premiers Crus Château Climens und Château Coutet hervor.Diese können sowohl als Barsac AOC oder Sauternes AOC bezeichnet sein, so versteht man was zur Denominación gehört. Die Weine dieser Region stellt man hauptsächlich mit Sémillon, Sauvignon Blanc und Muscadelle her.

 ?Graves gehört zu den Gemeinden von: Sauternes, Pessac, Talence, Léognan, Martillac, Saint-Morillon und Portets. Alle Weinbaugebiete.

So versteht man also heutzutage eher, dass es schwerer ist einige Weine als empfehlenswert einzustufen. Auf jeden Fall muss man mindestens einmal zwei davon in seinem Leben probiert haben:

 TAGS:Château d'Yquem 2006Château d’Yquem 2006

Château d’Yquem 2006: Einer der am meisten geschätzten weltweit, einzigartig und besonders. Diese Bodega hat auch den Château d’Yquem 2010, der ohne dass er in den Verkauf gelangt ist bereits Erwartungen wegen der Qualität, die man voraussieht, Erwartungen geweckt hat.

 

 

 TAGS:Château Smith Haut Lafitte Blanc 1999Château Smith Haut Lafitte Blanc 1999

Château Smith Haut Lafitte Einer der großen weingut in der es schwierig ist zu sagen, welche Weine am wichtigsten sind, die Weißen oder die Roten. Heute haben wir uns für den weißen entschieden, mit einem großen Preis-Leistungsverhältnis.

Die besten Weine aus Bordeaux

 TAGS:Gestern sprachen wir darüber, wie man die Form seines Geschmacks hinsichtlich des Weins ausdrückt und über die Unterschiede in den verschiedenen Ländern. Wir sind bei Frankreich stehengeblieben und haben versprochen das Warum zu erklären, wieso die Leidenschaft der Franzosen dahin geht die konkreten Bodegas zu nennen. Alles kommt aus Bordeaux und das schon vor langer langer Zeit?

Das, was klar ist ist dass die amerikanische Art Weine auszuwählen (nach Traubenart) sich nicht im Nachbarland bewährt hat, wo der größte Teil der Bodegas Weine mit verschiedenen Arten auf einmal herstellt. Und die spanische Klassifizierung (nach Denominación) scheint wenig präzise in einem Land, in dem es 20 Weinbauregionen, genrehafte Denominacionen, regional, kommunal und sogar Denominaciónen, die einer einzigen Bodega entspricht. Nur in Bordeaux existieren 57 AOC (das Gegenstück der DO) so viel wie in Spanien.

Das ist kein neues Problem: Frankreich ist das erste weinproduzierende Land praktisch, seit es diesbezüglich registriert wurde. Während des Mittelalters, als die Kriege zwischen den Ländern und die Invasion der Barbaren die Agrikultur zu einer riskanten Tätigkeit gemacht haben (verpflichtet bis zur nächsten Ernte am selben Ort zu bleiben), blieb der Anbau der Trauben in den Händen der Klöster, fern der Unruhen in der Außenwelt. In Frankreich, wo die religiösen Orden verwurzelter sind als die Zisterzienser Abteien, die die Kirchengemeinde aus halb Europa mit Wein versorgten, sowie auch hohe Beamte.

Bordeaux begann seine Tradition des Exports als erster Lieferant der Weine nach England. Ein Land, von dem es bis zum 100 jährigen Krieg ein Teil war. Sie taten es mit Vorteilen gegenüber anderen Zonen in Frankreich, weil sie abgesehen davon, dass sie ein Teil von England waren, die Kontrolle über die Einmündung von Garona besaßen, durch die die Weine aus Languedoc und anderen mit streitenden Bereichen kamen.

Mit der Kontrolle des Flusses und dem Erschaffen von Gesetzen, wie das des Police des vins, verhinderte Bordeaux den Wettbewerb mit den weiteren Gegenden, denn dieses Gesetz verhinderte, dass diese ihre Weine zum Verkaufen nach Bordeaux bringen, mit Ziel England bis zum 1. Dezember, als die Weine aus Bordeaux den Markt für sich eingenommen hatten.

Der Vorrang von Bordeaux ist so und so die Menge der Subzonen und Bodegas (mehr als 3.000), das im Jahr 1855 mit Anlass der Ausstellung Universal aus Paris, Napoleon III entschied eine Klassifizierung der Weine aus Bordeaux zu fordern, damit jeder weiß, welche Weine die besten oder die schlechtesten sind, hinsichtlich des Prestiges und der Geschichte seiner Chateaus, Weingut oder Bodega.

Es handelte sich darum, dem Käufer Vertrauen zu schenken, damit er wissen würde,  dass der Kaufpreis auch der Qualität entspricht, die er gekauft hat. Nicht alle Bordeaux waren gut, so konnte man nicht alle Bordeaux wie einen guten bezahlen. Die Bodegas mit größerem Werk wären die Premier Crus und ihnen folgen die Deuxieme, Troisieme, Quatrieme und Cinquieme Crus. Ein Wein hergestellt durch einen Château Premier Cru wäre sicher besser (und teurer) als ein Zweiter oder Deuxiéme Cru.

Das scheint eine vernünftige Klassifizierung zu sein und noch viel mehr, wenn man sie in einer strengen Form durchführt, und so teilen sich nur 4 Bodegas die Ehre des Premier Cru: Château Lafite Rothschild, Château Latour, Château Margaux und Château Haut-Brion. Im Jahr 1973 kam noch Château Mouton Rothschild hinzu. Wie wir bereits sagten, weitete sich das Vertrauen der Konsumenten in die Bodegas aus, die traditionell die besten Weine hergestellt haben.

Daher kam die Idee, die immer noch andauert, den Geschmack nach der Marke oder der Bodega zu wählen. Was sind die Aber die wir bei dieser Klassifizierung finden? Im Jahr 1855 war es nicht durchführbar für einen Weinkäufer Zugang zu einem Leitfaden zu bekommen, wo man die Weine aus jedem Jahr benotet, weswegen es viel leichter ist, sich durch die Tradition einer Bodega zurechtzufinden. Aber dieses bestraft ausnahmslos die kleinsten Bodegas, die obwohl sie die Qualität ihrer Weine verbessern, nicht den Stand in der Klassifikation verbessern. Die Klassifizierung aus 1855 wurde kaum überprüft, teilweise aus Angst vor dem Streit die diese Aufgabe verursachen könnte, sowie auch deswegen weil diese für viele Bodegas die Grenze zwischen Erfolg und Misserfolg markiert.

Die Schlussliste beinhaltet nur die Weine von Haute Médoc und Sauternes mit Ausnahme des Haut-Brion von Graves und das betont noch mehr den Unterschied zwischen Bordeaux und dem Rest. Ein Premier Cru von Bordeaux ist kein Premier Cru aus ganz Frankreich, aber er schien so und deswegen erreichte es einen viel höheren Verkaufspreis als der Rest. Bald imitierten andere Zonen die Einteilung, mit verschiedenen Kriterien, aber der Ruf dieser Bodegas vergrößerte sich gegenüber den anderen. Sogar einige Jahre danach, nachdem viele dieser Bodegas den Besitzer, den Ort oder die Qualität gewechselt haben, blieb die Kraft der Namen weiterhin beeindruckend. Diese Kraft ist es, die eine Überprüfung der Einteilung verhindert: Niemand will riskieren es zu verschlechtern.

Jetzt schlagen wir euch ein Spiel vor: Wenn Sie in Spanien sich für 4 Premier Crus entscheiden müssten, nach der Qualität seiner Weine im Laufe der Jahre, für welchen würden Sie sich entscheiden? Wären es die Bodegas, die heute den besten Wein herstellen?

Merlot eine milde und elegante Traube, wie eine Frau

 - Die Traube Merlot kommt ursprünglich aus Bordeaux (Frankreich)

Die Merlot Traube wird nach der Cabernet Sauvignon Traube als die häufigste Traube der Welt eingestuft. Der Name Merlot kommt aus dem französischen ?petit oiseau noir? was man als ?Amsel? übersetzen kann, ein kleiner Vogel, der sich ausgerechnet vom Saft dieser Trauben ernährt, wegen seiner Ähnlichkeit der Federn in Schwarzblau dieses sympathischen Vogels und der hellbraunen Farbe dieser Traube, entstand der Name Merlot.

Einen großen Teil der berühmtesten Weine aus Frankreich werden aus der Merlot Traube hergestellt, aber wir müssen dazu sagen, dass aktuell diese Weine mit diesem Rebstock in Italien, Spanien und teilen von Europa und Südamerika (Chile und Argentinien) hergestellt werden. Die Weine, die aus der Merlot Traube produziert werden, sind meist aus ?einem kräftigen rubinrot?, eine Farbe ein wenig heller als der Cabernet Sauvignon. Die Farbe kann pro Zone leicht variieren, in einigen Zonen kann diese Traube ein wenig dunkler sein und dementsprechend auch die Weine. Die helleren Merlots sind leichtere Weine.

Die dunkleren Merlot Weine sind die ältesten und haben ein Aroma von Brombeeren, Schwarzen Johannisbeeren, Johannisbeeren, Veilchen, Rauch, Paprika und nach roten Früchten manchmal kann man auch einen Hauch von Zimt und Gewürznelken riechen. Ein Merlot ist mild im Mund und ein wenig sauer, er hat viel Feinheit und Eleganz, das kommt von den fetthaltigen Tanninen, die manchmal sehr samthaltig sein können.

Einen Merlot kennenlernen

Einen Merlot Wein kann man vom Blick her als einen milden und eleganten Wein bezeichnen, mit einer kräftigen Rubinfarbe mit veilchenartiger Färbung, das Alter spielt eine wichtige Rolle bei seiner Farbe und seiner Milde, etwas sehr wichtiges, was wir beachten müssen. In der Nase ist sein Aroma mild und fast immer riecht er nach roten Früchten. Im Mund ist die reichhaltige Präsenz von Tanninen gegeben, die uns an Pflaumen erinnern.

Das perfekte Beigericht

Der Merlot ist sehr vielseitig, wenn es um Beigerichte geht, er kann die perfekte Begleitung für Hülsenfrüchte, trockene Früchte, gekochtes oder gebratenes Gemüse sein. Auch ist er ein guter Luxusbegleiter für Wildfleisch, hervorzuheben sind dabei die Ente und das Kaninchen. Der Fisch und der Merlot lassen sich auch gut kombinieren, hauptsächlich serviert man den Fisch mit Soße, auch mit leichten Gerichten lässt er sich gut kombinieren. Der ideale Käse als Begleitung für diesen Wein sind ohne Zweifel die ein wenig härteren Käsesorten.

Ein Merlot sollte zwischen 14 und 16 Grad serviert werden, wenn der Wein schon lange in der Flasche abgefüllt oder  im Fass ist und vergessen Sie nicht ihn zu dekantieren.

Wie Sie sehen, ein Merlot darf im Haus nicht fehlen, es ist seine Vielfältigkeit und sein guter Geschmack, sowie das Preis-Leistungsverhältnis, das ihn zu einem der besten Weine der Welt macht.

Bordeaux und seine grossen Weine

 TAGS:Alles über Bordeaux und seine Weine auf zu schreiben ist fast unmöglich. Viele stimmen darin überein, dass eine Enzyklopädie über dieses Thema wahrscheinlich kurz sein würde, wir haben aber versucht die Highlights der Region hervorzuheben, seine Weinberge und natürlich die wunderbaren Weine. Anfangs sei gesagt, dass die Weinberge noch aus der Zeit der Römer stammen und der Ruf seiner Weine ist vielleicht sein bestes Logo. Wir müssen auch erwähnen, dass die Weine heutzutage einige Probleme haben ihre ganze Fülle zu erreichen, denn die Zeit arbeitet gegen sie und viele Verbraucher und Händler von diesen Weinen, warten nicht die vorgesehene Zeit ab und wählen die sogenannten Weine ?der neuen Welt?.

Bordeaux und seine Trauben

Wenn wir über Bordeaux sprechen müssen wir bei seinen Trauben anfangen. In dieser Region kann man nicht mit jeder Traube arbeiten, sondern nur mit denen, die von der Denominación de Origen erlaubt sind. Darunter sind bei den Rotweinen la Cabernet SauvignonCabernet FrancMalbecMerlot und Petit Verdot. Bei den Weißweinen heben sich SemillonSauvignon Blanc und Muscadelle hervor.

Wie andere große Regionen in Frankreich in denen Wein hergestellt wird, gibt es eine Aufteilung und in diesem Fall handelt es sich um einen Fluss, der den Bereich in zwei teilt, das linke Bild auf der wir die Stadt sehen, ist die Wiege des Haute Medoc, auf dieser Seite herrscht die Merlot Traube und auf der rechten Seite sehen wir Saint-Èmilion und Pomerol, hier herrscht die Cabernet Sauvignon.

Bordeaux und seine Weine

In Bordeaux überwiegt ?der Verkauf im Voraus? das ist das Protokoll zum Verkaufen:

Wir beginnen damit, dass die besten Weine aus Bordeaux sehr teuer sind, aber ihren Preis wegen der außergewöhnlichen Qualität wert sind. Die Weinkeller scheinen die Weine zu verkaufen, bevor sie herauskommen, das heißt, man kann Sie bereits ein Jahr davor kaufen, durch eine Bewertung bei einer Weinprobe aus den Fässern. Diese Praxis macht man nicht mit dem gesamten Wein, sondern nur in mehreren ?Tranchen?.

Die erste Tranche ist nicht sehr teuer, die zweite hebt die Kosten je nach Qualität des Weins an.

Die besten Weine: die Premier Crus

Unter den besten Weinen aus Bordeaux können wir 5 benennen, von denen zwei davon als eine der besten der Welt betrachtet werden. Wir nennen Ihnen die besten Weine aus Bordeaux: Château Haut Brion, Château LatourChâteau Lafite Rothschild, Château Mouton Rothschild  und Château Margaux.

Jetzt wissen wir ein wenig mehr über Bordeaux und seine Weine, fehlt nur noch seine hohe Qualität der Weine zu probieren und Teil dieser Tradition zu sein. Machen Sie mit?