Schlagwort: ungarn

Tokaj: Ein Gruß vom König

 TAGS:undefined
In Tokaj beginnt die Geschichte eines der besten Weine der Welt mit der ältesten dokumentierten Ursprungsbezeichnung.

Im Nordosten Ungarns stehen ausgetrocknete Beeren und Schimmelbefall für Qualität und sorgen für eine höhere Preiskategorie beim Wein. Im Zentrum der gleichnamigen Weinregion steht die alte Stadt Tokaj. 1737 wurde die Region per königlichem Dekret offiziell zur Ursprungsbezeichnung gemacht. Allerdings reichen die Ursprünge bis ins Jahr 1413 zurück, wo die ersten Weinberge aus Disznókó dokumentiert sind. 

Die Region, über die man selten liest, genießt unter Kennern und Historikern den ehrenvollen Titel als „König der Weine und Wein der Könige„. Diese Bezeichnung beruft sich allerdings nicht auf alle Weine aus Tokaj, sondern einen ganz spezifischen. Der Tokaj Aszu, ein besonderer Süßwein, den es ausschließlich auf diesem Fleckchen Erde gibt. Ganz allgemein konzentriert sich die Region auf die Herstellung trockener Weißweine sowie edle Süßweine. Zwar findet man auch Rotweine, allerdings unter einem anderen Namen, von Tokaj keine Spur.

Qualitätsstufen derTokajer Weine

Auch die Rebsorten der königlichen Tokaj sind von besonderem Ursprung. In der Weinbereitung sind lediglich die Sorten Furmint und Kövérsz?l? sowie gelber Muskateller, Zenit (Oremus) und Lindenblättriger zum Weinbau genehmigt. Ein Großteil der Süßweine besteht aus Furmint. Zieht man die Weinlese allerdings vor, entsteht ein trockener, leichter Weißwein mit Biss. Perfekt für warmes Wetter oder als Aperitif. Je nach Jahrgang schneiden die Winzer die Furmint mit der Hárslevelü-Sorte. Die Trauben, die unter Tokaj vertrieben werden, gliedert man in drei Qualitätsstufen:

Minöségi borok = Qualitätswein

Sortenreine Weine aus dem Anbaugebiet Tokaj-Hegyalja. Dazu gehören etwa der Tokaji Furmint und der Tokaju Muskotaly

Különleges minöségü borok = Wein besonderer Qualität

Sortenreine Weine aus Tokaj mit weiteren Qualitätsansprüchen wie etwa ein maximaler Hektarertrag von 75 Hektoliter. Die Weinlese findet erst bei sehr bzw. überreifen Trauben statt.

Borkülönlegességek = Weinspezialität

Der König der Könige. Diese Weine basieren ausschließlich auf den Sorten Furmint, Harslevelü und Muskotaly. Nach einer Reifung von mindestens zwei Jahren, kommen die Weine in Flaschen und in die Verkaufsregale.

Tokajer Weingüter

Zu den wichtigsten Weingütern der Region zählen das Château Dereszla mit einer mehr als 500 Jahre alten Geschichte. In der Zeit wanderte der Weinkeller von ungarischen über türkische, österreichische sowie transilvanische Händer bis das Weingut zu einem Château einer französischen Familie wurde. Trotzdem zeigt der Hersteller authentische Züge der Herkunft und Landeskultur. Als Gegenzug der historischen Marke präsentiert sich uns die frisch und jugendliche Marke Béres Sz?l?birtok. Diese bietet uns einen ganz zwangfreien Zugang zum majestätischen Tokaj. Beide Güter beliefern die Welt mit ihren heißbegehrten Kronjuwelen und beweisen uns die Vielseitigkeit der ungarischen Herkunftsbezeichnung. 

Foto: Jerzy Kociatkiewicz

 TAGS:Tokaj Oremus Tokaji Furmint Mandolás Trocken 2015Tokaj Oremus Tokaji Furmint Mandolás Trocken 2015

Tokaj Oremus Tokaji Furmint Mandolás Trocken 2015 ist ein in der Weinregion Tokaj verwurzelter Süßwein, dessen Coupage sich aus Trauben aus dem Jahr 2015 zusammensetzt. 

 

 

 TAGS:Tokaj Oremus Mandolás Dry 2012Tokaj Oremus Mandolás Dry 2012

Tokaj Oremus Mandolás Dry 2012 ist ein Tokaj-Rebensaft des Weinguts Tokaj Oremus, der die Weintrauben, Furmint, des 2012 er Jahrgangs beinhaltet. 

Tokajer y Tokaji: ¡Butten!

 TAGS:Der Tokaji ist einer dieser Weine, bei denen jeder Blogfreund von Likör Bacchus verpflichtet ist, mindestens einmal zu schreiben.

Tokaji ist der typische Wein aus Tokaj-Hegyalja, ein Gebiet, das sich zwischen Ungarn und der Slovakei befindet. Auch wenn in Tokaj, wie in vielen anderen Orten, jegliche Weinarten hergestellt werden, sind die berühmtesten die sogenannten Aszú.

Was sind die Weine Aszú aus Tokaj? Wir fangen beim Anfang an. Es gibt einen Pilz, den Botrytis Cinerea, auch ?Edelfäule? genannt, deren Eintritt in den Weinberg begünstigt wird. Das Wasser aus der Traube verdunstet und das Ergebnis ist eine geschrumpfte Traube voll mit Zucker oder Aszu Traube.

Die edelfaulen oder Aszú Trauben werden traditionell in einigen Behältern den sogenannten Tragebütten, gesammelt. Diese Tragebütten haben ein Fassungsvermögen von ca. 25 kg von Trauben. Einmal geerntetwerden 3 ? 6 Tragebütten mit 136 l zum Aufbewahren begossen, dort wird der Grundwein vom vorigen Jahr der Gärung gesammelt, damit sie die Süße der Trauben auflesen. Je nachdem wie viele Tragebütten Aszu man zu dem Most gießt, umso süßer ist der daraus resultierende Wein.

Heutzutage entsprechen die Tragebütten nicht mehr der Menge der Trauben mit den hinzugefügten Botrytis, sondern eher der Zuckerkonzentration des sich daraus ergebenden Weins. Man hat errechnet, dass eine Tragebütte mehr oder weniger 25gr pro Weinliter entspricht. So kommt ein Tokaj Wein von 5 Tragebütten auf 125 gr Zucker pro Liter aus Alkohol.

Es gibt noch einen interessanten Tokaj der Eszcencia genannt wird und den einige fälschlicherweise mit einem Aszú von 7 Tragebütten in Verbindung bringen. Heutzutage existiert der Aszú mit 7 Tragebütten nicht mehr und der Eszcencia ist kein Wein, an den man mal einen Teil fauler Trauben hinzufügen kann, sondern es ist ein Wein, der komplett aus dem Most dieser Trauben besteht.

Der Esczencia ist aus einer ähnlichen Textur wie Sirup oder sogar Honig. Stellt euch mal die Menge der Trauben vor, die man braucht, um einen Eszcencia herzustellen, denn heutzutage gibt es keine Weinkellerei mehr, die diesen Wein auf eine organisierte Art herstellt.

Der Most der Traube wird gesammelt, der natürlich flüssig durch die Gitter fließt, die am Boden der Bottiche befestigt sind, in dem die Trauben sich während der Sammlung befinden. Normalerweise reicht das nicht, um einen Eszcencia herzustellen und man fügt den Behältern Tokaj Aszu hinzu. In anderen Fällen wird auch ein Eszencia hergestellt der auch Tränen des Tokajs genannt wird.

Ist der Tokaj Oremus sehr beliebt, mit dem Tokaj Oremus 6 Tragebütten pro Fahne, Eigentum der Weinkellerei Vega Sicilia die den Prozess der postkommunistischen Privatisierung des Gebiets nutzt, um sich mit einer Kellerei des Gebiets zusammenzuschließen und Tokaj Weine herzustellen, die die traditionellen Prozesse aufs Höchste respektieren.

Ein anderer Tokaj, den Sie leicht finden können, ist der Disznókó, ebenfalls von großer Qualität. Wenn Sie ein Disznókó 4 Tragebütten 2006 haben, ist das schon sehr gut.

In Wirklichkeit ist es das Wichtigste, das es ein ungarischer Tokaji ist, denn das ungarische Gesetz ist strikter in der Qualität der Weine. Da Tokaj ein angrenzendes Gebiet zwischen Ungarn und der Slovakei ist, akzeptiert man auch die Existenz slovakischer Tokajs. Das Gesetz in der Slovakei gestattet mehr, weswegen die gleiche Qualität nicht garantiert werden kann. Genießen Sie ihn.