Schlagwort: superfood

„Superdrinks“ statt „Superfood“

Vor allem im Sommer und Winter steht Gesundes meist sehr hoch im Kurs. Da dieser Bereich jedoch unerschöpflich, und das Angebot recht bunt scheint, haben wir uns dazu entschlossen, einen Ernährungsberater zurate zu ziehen, um Aufschluss darüber zu erhalten, ob die von uns degustierten Getränke nun wirklich gesund sind… oder nicht. Nachfolgend möchten wir euch ein paar der gesundheitsfördernsten und trendigsten Superdrinks vorstellen.

  1. Kokoswasser

Wirklich neu ist dieses Getränk nicht, denn es steht bereits seit Jahren im Rampenlicht. Kokoswasser ist eine durchsichtige Flüssigkeit, die direkt und frisch aus den noch jungen, grünen Kokosnüssen “abgezapft” wird und einen großen Nutzen mit sich bringt: 94% Wasser, Mineralien wie Kalium, Magnesium, Natrium und Kalzium, sowie Vitamin A y B3.

  1. Kombucha

Auf diese äußerst beliebte Erfrischung stößt man derzeit in den angesagtesten Lokalen. Es handelt sich hierbei um ein Gärgetränk, das durch Fermentierung gesüßten Tees mit einer Kombuchakultur entsteht. Es wurde ursprünglich vor allem in China und Russland konsumiert und der Beginn seines Siegeszuges durch die Welt liegt noch gar nicht so lange zurück. Kombucha weist – in Zeiten des Gesundheitsrausches – ein hohes Gehalt an Mineralstoffen, Vitaminen und antioxidativ wirkenden Polyphenolen auf, ist zu 100% natürlich, schenkt Energie und hält die Darmflora gesund. Wo man ihn trinken kann? Es gibt bereits eine Vielzahl an Lokalen, die ihn anbieten. Das Café Bärbucha in Berlin Schönefeld ist das erste Kombucha Café in Europa und einen Besuch wert!

  1. Guayusa

Auch hierbei handelt es sich um einen Tee. Einen Tee, dessen Blätter aus dem Amazonasregenwald in Ecuador stammen, wodurch beim Kauf besonders darauf zu achten ist, dass Guayusa natürlich und nachhaltig angebaut wurde. Dieser Superdrink weist vor allem Antioxidanten und Chlorogensäuren auf und gerade die natürlichen Inhaltsstoffe Theobromin, Theophyllin und L-Theanin sorgen für einen enormen Anstieg der Leistungs- und Regenerationsfähigkeit. Er schützt das Herz und reduziert den Blutzuckerspiegel, natürlich nur bei einer rundum gesunden Lebensweise.

  1. Agua de Jamaica

Auch Hibiskus Wasser oder Hibiskus Tee genannt, wird er vor allem in Zentral-, Südamerika und der Karibik konsumiert, und ebenso in Mexiko und auf Jamaica. Es ist im Wesentlichen ein Tee aus Hibiskus-Blüten mit einer harntreibenden Wirkung. Zudem fördert er das Verdauungssystem und weist einen hohen Gehalt an Vitamin C und Mineralen auf.

  1. Matcha Tee

Und wir surfen weiter auf der Gesundheitswelle: Der Matcha Tee stammt aus Japan. Es handelt sich um einen besonderen Grüntee, der bereits auf der Plantage behandelt und in Steinmühlen besonders fein vermahlen wird, wodurch seine Nährstoffe nahezu vollumfänglich erhalten bleiben. Er ist reich an Antioxidantien, Tanninen, Mineralstoffen und Vitaminen, wodurch er sich förderlich auf dieVerdauung auswirkt und den Cholesterin- und Blutzuckerspiegel senkt. Wo man ihn am besten trinkt? Im Macha-Macha oder Mamecha in Berlin, im Café Relax in Düsseldorf, in der Patisserie Iimori in Frankfurt am Main, im Tanpopo in München oder im Sweetii in Nürnberg.