Schlagwort: schottland

Tendenzen in der Welt des Whiskys

 TAGS:Bei sozialen Events wie dem Whisky Lounge London Festival, der im Jahr 2012 stattfand, werden Whisky Liebhaber über neue Tendenzen auf dem Markt und Whiskymischungen informiert.Trends werden diskutiert, Whiskyliebhaber erhalten Informationen zu neuen Destillerien in London und werden über die beliebtesten Marken und Herstellungsvorgänge aufgeklärt.

Der Whisky aus Japan ist ein Produkt, das vor allem in den letzten Jahren sehr in Mode gekommen ist und er ist auch international sehr beliebt. Wir alle erinnern uns an die japanische  Getränkemarke Suntory aufgrund des Werbespots mit dem Hauptdarsteller aus „Lost in Translation“. Diese Marke ist zu einem Symbol des Whiskys geworden, mit Varianten wie Hakoshu, Yamazaki und Hibiki.

Auch für Frauen bieten sich Optionen, die auf dem Markt sehr gut angekommen sind,  aufgrund des fruchtigen und leichten Geschmacks. Der schottische Malz Whisky zum Beispiel ist einer der Lieblingswhiskys der Frauen aufgrund des Vanillegeschmacks und leichten Schärfe. Ausserdem brachte die irische Marke Jameson eine neue Marke im schwarzen Holzfass hervor, der zwei Mal gebrannt wurde, um den verkohlten Geschmack zu verstärken.

Nur selten hat man vom „indischen Whisky“ gehört, allerdings ist dieser durch die Marke Seven Islands bekannt geworden. Es handelt sich um einen schottischen Single Malt Whisky, den man unbedingt probieren sollte, wenn man die Gelegenheit dazu hat. Ausserdem gibt es Whiskys aus einer einzigen Destillerie, die keinen Weizen beinhalten, um zu den Ursprüngen des irischen Whiskys zurückzukehren.  The Scotch Malt Whisky Society und dreifach destillierte Whiskys sind ebenfalls sehr beliebt bei den Verbrauchern.

Eine Konstante unter diesen Tendenzen ist stets der Versuch traditionelle Methoden anzuwenden, um Whisky herzustellen, die in der Qualität unschlagbar sind.

Eine weitere Entdeckung ist die Erscheinung von Whiskyapps für Smart Phones, die dir hilft zu entdecken, wo es die besten Whiskys gibt, um sie direkt zu kaufen und so Zeit zu sparen.

Bist du ein Whiskyliebhaber? Wir empfehlen dir:

 TAGS:Jack Daniel's Gold Medal 1L 1954Jack Daniel’s Gold Medal 1L 1954

Jack Daniel’s Gold Medal 1L 1954, ein Klassiker des Bourbon

 

 

 TAGS:Benrinnes 17 Years Hart BrothersBenrinnes 17 Years Hart Brothers

Benrinnes 17 Years Hart Brothers, Whisky aus der Benrinnes Distillery

Der beste Whisky von Speyside

 TAGS:Das Malz von Speyside ist der Rohstoff des beliebtesten schottischen Malzwhiskys. Es wird in Cairngorms destilliert, in der Gegend rund um den Speyfluss in Moray und Aviemore Cairngorms, im Nordosten Schottlands. Die beiden am meisten verkauften Whiskys der Welt kommen aus Speyside und das sagt auch viel über die Qualität des Malzes und den Destillierungsprozess aus. Es handelt sich um die Region, die eine grössere Anzahl an Destillerien aufweist, als jede andere Whiskyproduktionsgegend in Schottland.

Die Whiskys von Speyside befinden sich unter den leichtesten von ganz Schottland: sie sind süss, delikat und haben einen charakteristischen Geschmack. Es handelt sich um hochwertige Whiskys. Mit dem Alter nehmen auch ihr Körper  und ihre Nuancen zu. Der Whisky ist sehr beliebt und ist auch das witschaftliche Standbein der Region. Speyside verfügt über die grösste Anzahl an Spiritusbrennereien von schottischem Whisky. Es gibt 84 bekannte Spiritusbrennereien, unter denen sich auch die bekanntesten befinden: The Glenlivet DistilleryGlenfiddichGlen Grant Distillery und The Macallan Distillers.

 Der Stil von Speyside hat sich mit der Zeit verändert, das traditionelle Malzbier von Speyside ähnelt heute eher einem Highland Whisky, mit einer definierten Festigkeit und einem starken Nachgeschmack, der aber nicht trüb ist. Die neueren Whiskys sind leichter und süsser mit einem feinen Geschmack, der an Honig erinnert. Sie sind nicht so trüb sind wie die von Islay oder den Highlands und nicht so salzig  sind wie die Malzbiere der Küste oder so trocken wie die der Lowlands. Die Whiskys von Speyside sind leicht und süss. Dennoch gibt es keine fixe Regel was die Charakteristiken von Speyside Whiskys betrifft, mehr als die Hälfte der schottischen Spiritusbrennereien befinden sich in dieser Region der Highlands und deshalb ist auch die Vielfalt an Parfums und Nuancen enorm.

Laut Tendenz enfernt man sich immer mehr von sehr vollendeten Whiskys und die Mehrzahl reifen in Eichenfässern, sowohl Ex-Bourbon als auch Ex-Sherry. Das Malzbier von Speyside hat einen einzigartigen Charakter, mit Nuancen von „Sherry“ und eignet sich sehr gut zur Begleitung von Zigarren. Aufgrund dieser Besonderheit lässt sich behaupten, dass ihm das Alter besser steht als anderen Whiskys.

Experten teilen das Malz in Kategorien ein: hohe, erstklassige, zweite, dritte. Es lässt sich behaupten, dass auch wenn es noch davon abweichende Mischungen gibt, das Resultat nie von bester Qualität oder Süsse ist.

Die Spiritusbrennereien sind in einem erstklassiges Ambiente, das reich an hochwertigen Zutaten ist, entstanden: klares Wasser, ein heller Frühling und genügend Vorkommen an duftendem Malz. Auf der Whiskyroute von Speyside trifft man auf mehr als die Hälfte der Malzwhiskybrennereien von Schottland. Jede davon mit ihrem erstklassigen Empfang und einer Einladung zum Sehen,  Riechen und Erleben der Magie des Whiskys. Ein vielversprechendes Reiseziel und eine Gaumenfreude.

Feiern wir Weihnachten mit einem Glas Whisky? Wir empfehlen dir 2 gute Whiskys von Speyside, ideal für jeden Geldbeutel:

 TAGS:The Glenlivet 12 YearsThe Glenlivet 12 Years

The Glenlivet 12 Years, der beste Whisky.

 
 
 
 

 TAGS:Glenfiddich 15 Jahre SoleraGlenfiddich 15 Jahre Solera

Glenfiddich 15 Jahre Solera, 15 Jahre alt.

Die 10 wichtigsten Whiskydestillerien zum Besichtigen

Heute werden wir einige der bekanntesten Whisky Destillerien besuchen, die einen  TAGS:Besuch wert sind wenn du in Schottland bist. Schottland bietet ausser wunderschönen Seen und Küstenlandschaften eine der grössten und bekanntesten Produktionen und Exportationen von Whisky. Der Whisky, eines der wichtigsten Produkte des Landes, bringt jährlich Einnahmen von cirka 800 Millionen Euro. Natürlich ist ein Besuch der Spiritusbrennerien Pflicht.

  • Glenmorangie: In den Highlands, in der Ortschaft Tain befindet sich die Spiritusbrennerei Glenmorangie. Sie öffnet ihre Türen für Touristen und Besucher im Allgemeinen, zusätzlich kan man auch die Keller besichtigen und sogar dort übernachten
  • Balblair Distillery: Diese Destillerie befindet sich in der Nähe der Gewässer von Dornoch Tain und existiert bereits seit 4000 Jahren. Es handelt sich um ein historisches Spektakel, das man sich bei einem Schottlandbesuch nicht entgehen lassen darf.
  • Ardbeg Distillery: Sie befindet sich auf der Insel Islay, gemeinsam mit einigen anderen der Gegend erscheint diese Destillerie pitoresk und ihre Lage ist ideal für einen Spaziergang, bei dem man die Landschaft geniessen kann.
  • Isle Of Jura Distillery: 30 Meilen lang und 7 Kilometer breit, befindet sich bei dieser Destillerie auch ein Hotel wo man die Nacht verbringen kann, nach einem Rundgang durch die Anlagen
  • The Glenlivet Distillery:  Sie befindet sich auf den Hügeln von Speyside und wurde im Jahr 2010 wieder eröffnet. Seitdem kann man täglich von April bis Oktober die Anlagen besichtigen
  • Speyburn (Inver House Distillers): Diese Destillerie befindet sich in einem Tal ganz im Norden von Rothes, es ist eine der am meisten fotografierten in Schottland dank der schönen und beeindruckenden Landschaft, die sie umgibt und der riesigen Fassade.
  • Talisker Distillery: Die einzige Destillerie der Insel Skye, sie kann von den Fähren und anderen Booten der Gegend  besichtigt werden.
  • Aberlour Destillery: Destillerie, die sich im Zentrum von Speyside befindet, ihr Besucherzentrum wurde mit 5 Sternen aufgrund ihres Services und Anlagen vom schottischen Tourismusverein ausgezeichnet
  • Glenfiddich: Diese Destillerie im Zentrum der Highlands ist die Heimat von mehr als einer der bakanntesten Whiskymarken. Ihr Name bedeutet „Hirschtal“ auf Gaelisch und es ist ein hervorragender Ausgangspunkt um Schottland kennenzulernen.
  • Lagavulin Distillery: eine weitere Destillerie auf der Insel Islay, ihre Whiskys sind geräuchert und die Anlagen und Zonen der Umgebung erscheinen pitoresk.

 Bist du Fan des schottischen Whiskys? Möchtest du uns eine Destillerie zur Besichtigung empfehlen? Während du darüber nachdenkst, möchten wir dir ein paar gute Whiskys empfehlen. (natürlich aus Schottland):

 

 TAGS:100 Pipers100 Pipers

100 Pipers, eine Refrenz für schottischen Whisky

 
 
 
 

 TAGS:Whisky Johnnie Walker Swing ReserveWhisky Johnnie Walker Swing Reserve

Whisky Johnnie Walker Swing Reserve, Marke des Blend Whiskys.

Welchen Whisky trinken wir am schottischen Nationalfeiertag?

 TAGS:

Am 29. November ist es wieder so weit. An diesem Tag wird der schottische Nationalfeiertag gefeiert, zu Ehren seines Schutzpatrons, des Heiligen Andreas. Ich finde es deshalb sehr angezeigt mitzufeiern und mache das am liebsten indem ich mir ein Gläschen Whisky gönne. (Bitte fragt mich nicht zu welcher Uhrzeit ich diesen Post geschrieben habe). Hier ein paar Vorschläge für schottische Whiskys, die sich sowohl als Geschenk als auch zum Anstossen an einem relaxten Tag eignen:

Für die Exklusiven

The Glenrothes 1998: Der komplexe Charakter dieses Whiskys steht im Kontrast zu seinem samtigen Ende, was ihn zu einem Erlebnis für den Gaumen macht. Es ist ein Luxus ihn zu probieren während man die charakteristische Flasche begutachtet, die an wertvolle Steine erinnert.

Famous Grouse Gold Reserve: Einer der beliebtesten der Gegend und einer der ausgewählten von den Whiskykennern.

Balvenie 21 Years Portwood: Einfach herrlich. Auch wenn viele der Meinung sind, dass es einem kleinen Verbrechen gleicht, finde ich, dass er mit einem Schluck Wasser noch besser schmeckt.

Für die Traditionellen 

Chivas:  Ein schottischer Whisky, der in der Liste nicht fehlen darf.

Macallan 12 Years Fine Oak: Es ist ein Vergnügen einen der besten Whiskys aus der Region Speyside zu probieren, aus einer Fabrik, die bereits seit 1824 existiert.

Johnnie Walker Red Label: Vergesst nicht, dass es abgesehen vom typischen Red Label noch viele andere Vorschläge für  anspruchvolle Kunden gibt: Black Label, Green Label, Gold Label, Swing Reserve oder Blue Label. Und für anspruchsvolle, die auch Geld ausgeben wollen: Johnnie Walker Blue Label 200 years.

Für die Coolen

Highland Park 12 Years: Es gäbe noch zwei weitere Optionen: 18 und 40 Jahre. Ich glaube aber, dass 12 Jahre dieses Whiskys ausreichen um uns seine weiche und ausgeglichene Seite zu präsentieren.

Bruichladdich Sherry Classic: Mir hat vor allem sein Design gefallen, das anders als das anderer Whiskys ist. Mir gefiel der Hauch von Apfelwein und der andalusische Touch, den man in Mund und Nase wahrnimmt.

Glenmorangie Nectar D’Or: eine ziemlich exklusive Version des klassischen Whiskys des Hauses. Er besticht durch sein Ende, wo man Fruchtnuancen , Mokka und Zimt wahrnehmen kann. Dem Holz von Sauternes ist dieses tolle schottische Produkt zu verdanken.

Und mit welchem Whisky wirst du feiern? Wir empfehlen dir hier zwei der beliebtesten auf Uvinum:

 TAGS:Loch LomondLoch Lomond

Loch Lomond, ein ausgezeichneter Single-Malt Whisky.

 
 
 
 

 TAGS:Ainslie's 8 YearsAinslie’s 8 Years

Ainslie’s 8 Years, ein Geheimtipp in Schottland.