Schlagwort: qualitätswein

Hauswein: Auch mal was Gutes

 TAGS:undefined

Bei dem Begriff Hauswein oder Tafelwein kommen in den Köpfen vieler Weinliebhaber furchtbare Bilder auf in den Köpfen vieler. Zu sauer, zu bitter, zu pelzig – billig. Seinen Ruf verdankt der Hauswein einer Zeit, in der Weingenuss eben noch kein Genuss im heutigen Sinne war. Der Wein gehörte zum Abendessen dazu und jeder sollte ihn sich leisten können. Gute Qualität im Wein hatte damals einfach nicht denselben Stellenwert in der Gesellschaft wie heute. Mit der Zeit stieg der Konsum, Weinliebhaber bildeten sich weiter und entwickelten ihre Geschmacksknospen. Somit stieg auch der Anspruch der Konsumenten an einen Wein. 

Hauswein verbindet man gerade wegen dieser Entwicklung mit schlechter Qualität. Dabei sind diese Tropfen zumindest heute bei weitem nicht mehr so schlecht wie ihr Ruf. Für ein paar Euro erhält man heute ganz passable Weine, die man vielleicht nicht zur Hochzeit serviert. Bei einem spontanen Abendessen jedoch kann so ein Hauswein eine echte Rettung sein. 

Am Ende zählt doch was einem persönlich schmeckt. Eventuell schmeckt Ihnen ein 4€ Blauer Portugieser aus Österreich besser als ein 15€ Tinta Fina aus Spanien. Es gibt nur eine Art das herauszufinden. 

Wo gibt es guten Hauswein?

Guten Hauswein – wobei das „gut“ sehr subjektiv zu bewerten ist – gibt es nicht nur im Wirtshaus. Durchstöbern Sie Ihr Weingeschäft, bitten Sie Ihren Weinhändler um Beratung. Keine schiefen Blicke, versprochen! Aber auch Supermärkte rüsten mit günstigen Qualitätsweinen ohne Ursprungsbezeichnung auf. Der Wein, den Sie dort kaufen, hat dabei absolut nichts mit dem Wein im Tetrapak gemein. Eine Überraschung war die Diskonter-Supermarktkette Lidl, die sich in den letzten Jahren einen ansehnlichen Weinkatalog zugelegt hat. Und zu guter letzt finden Sie günstige und qualitativ hochwertige Weine auch bei Online-Shops wie etwa Uvinum, dem größten Marketplace für Weine und Spirituosen in Europa.

Wie lange ist der Wein trinkbar?

Bei 3-4€ sollten Sie sich keine allzu großen Hoffnungen auf die Lagerfähigkeit des Weines machen. Kaufen Sie den Wein zum einfachen Trinkvergnügen mit Freunden, dem Partner oder zum Solo-Genuss. Zwar müssen Sie den Wein nicht sofort nach dem Kauf austrinken, allerdings im Laufe des Jahres nach dem Erntejahr. Ansonsten oxidiert der Wein und verliert an Aromen sowie Geschmack.

 TAGS:Lergenmüller Grauburgunder Trocken 250ml 2015Lergenmüller Grauburgunder Trocken 250ml 2015

Lergenmüller Grauburgunder Trocken 250ml 2015 ist ein Weißwein aus der Ursprungsbezeichnung Pfalz vom Weingut Lergenmüller, dessen Coupage sich aus Trauben aus dem Jahr 2015 zusammensetzt. 

 

 TAGS:Moselland Klostor Liebfraumilch 2016Moselland Klostor Liebfraumilch 2016

Moselland Klostor Liebfraumilch 2016, ein Weißwein aus der Weinregion Nahe, der aus Trauben des Jahrgangs 2016 gekeltert wurde. 

 

 

Foto: WolfBlur

Die Qualität der deutschen Weine

 TAGS:undefined

Ob ein Wein von hoher oder geringer Qualität ist, entscheidet nicht der Winzer selbst. Unter strengen Regeln findet eine gestzliche Klassifizierung statt. Um klassifiziert zu werden, muss ein Wein also bestimmte Vorraussetzungen erfüllen. Je mehr Anforderungen der Wein erfüllt, desto besser die Qualitätsklasse. Dabei gibt es folgende Gruppen: Deutscher Wein ohne Herkunftsbezeichnung, Land- und Qualitätsweine

Deutscher Wein ohne Herkunftsbezeichnung: Wahrscheinlich ist Ihnen „Tafelwein“ eher ein Begriff, aber den gibt es nicht mehr. Tafelwein steht in Deutschland in einem eleganten Kontext, dabei ist dieser Wein alles andere als elegant. Der Wein darf verschnitten werden, vor der Gärung kann man dem Most Zucker zuführen, das Mostgewicht muss in ganz Deutschland mindesten 5% Vol. betragen und die Trauben müssen aus zugelassenen deutschen Rebsorten und -flächen stammen. Und der Alkoholgehalt muss zwischen 8,5% Vol. und 15% Vol. liegen.

Landwein: Als Landwein bezeichnet man im Prinzip Tafelweine etwas höherer Qualität. So muss das Mostgewicht 0,5% Vol. höher sein als bei herkömmlichen Deutschen Weinen ohne Herkunftsbezeichnung. 85% der Trauben in diesem Wein müssen aus jenem Gebiet stammen, welches das Flaschenetikett angibt. Auch hier darf der Most vor der Vergärung gezuckert werden. Landweine sind meist halbtrocken oder trocken. 

Qualitätswein bestimmter Anbaugebiete (QbA): Wie der Titel bereits vermuten lässt, müssen die Trauben eines QbAs zu 100 Prozent aus jenem offiziellen deutschen Anbaugebiet stammen, das auf dem Etikett steht. Insgesamt gibt es in Deutschland 13 Weinanbaugebiete. Jede Rebsorte und Anbaufläche hat einen vorgeschriebenen Mindestalkoholgehalt. Auch das Mindestmostgewicht liegt abhängig von der Lage zwischen 50 und 72 Grad Oechsle. Zwar dürfen auch QbAs vor der Gärung mit Zucker angereichert werden, allerdings beschränkt sich die Menge nach Gesetz auf 20 bis 28 Gramm. 

 TAGS:Markus Pfaffmann Grauburgunder Trocken 375ml 2012Markus Pfaffmann Grauburgunder Trocken 375ml 2012

Markus Pfaffmann Grauburgunder Trocken 375ml 2012: Ein aus den Pfalz-Weinbergen stammender und von Markus Pfaffmann kreierter Weißwein, der sich durch die Verarbeitung von Trauben des Erntejahres 2012 auszeichnet.

 

 TAGS:Rebenhof Ürziger Würzgarten Riesling Spätlese Trocken 2012Rebenhof Ürziger Würzgarten Riesling Spätlese Trocken 2012

Rebenhof Ürziger Würzgarten Riesling Spätlese Trocken 2012: Ein Weißwein mit Ursprungsbezeichnung Mosel aus dem Weinkeller Rebenhof aus 2012-er Weinbeeren der Sorten Riesling. 

Haben Bio-Weine wirklich eine bessere Qualität?

 TAGS:undefined

Die Lebensmittelindustrie befindet sich derzeit mitten im Wandel von industrieller zu ökologischer Herstellung. Das ist auch beim Wein nicht anders. Konsumenten heute bevorzugen oft Ökoweine, also Weine aus umweltfreundlichem Anbau. Doch das Bio-Gütesiegel der EU geht weit über den bloßen Weinbau hinaus und schließt den gesamten Herstellungsprozess mit ein. Vom Samen über die Pflege und Weinlese bis hin zum Entwicklungsprozess gibt es für EU-Winzer genaueste Anleitungen und Richtlinien. Daraus haben manche den Schluss gefasst: Je strenger die Regeln, desto besser der Wein. Doch stimmt das wirklich? Sind Bioweine von der Qualität her wirklich automatisch besser als „normale“ Weine? Die Antwort ist ein klares „Nein!“. Lesen Sie hier, warum.

Für die Umwelt anstatt des Weins

Die von der EU geforderten Richtlinien für das BIO-Zertifikat sind hauptsächlich dazu gedacht, die Umwelt zu schonen. Denn zum Beispiel gewisse Industriedünger und Mittel zur Schädlingsbekämpfung können das Naturgleichgewicht schnell durcheinander bringen und können zum Insektensterben beitragen. Der daraus entstehende Wein kann allerdings erstklassige Qualität beweisen. Und umgekehrt kann ein Winzer jede Regel für organische Weinherstellung befolgen, aber dabei den Charakter seines Weinguts außer Acht lassen. Somit passen die Komponenten am Ende nicht zusammen und der Wein kann sauer aufstoßen. 

Was macht Qualität aus?

Die Qualität des Weins zeigt sich erst im Endergebnis oder Weinglas. Ob man als Winzer richtig gehandelt hat oder nicht, erfährt man also erst zum Schluss. Zunächst müssen einfach alle Puzzleteile zusammenfinden: Welche Rebsorte kann in welchem Klima zu welchen Bodenbedingungen gut wachsen und reifen? Welche und wieviele Pflegemaßnahmen sind im Weinberg erforderlich? Eignet sich die Sorte für eine Cuvée, einen trockenen oder süßen Ausbau? Eignet sich der Wein für den Ausbau im Fass? Und, und, und…

Wie ein Komponist muss der Weinbauer die perfekte Harmonie zwischen Weinberg und Weinkeller ausbalancieren. Und das ist nun mal leichter gesagt als getan. Zum Einen hilft die Erfahrung, zum Anderen stetiges Ausprobieren, Experimentieren und Verkosten.

Fazit: Bioweine VS. „normale“ Weine

Qualität liegt wohl am Gaumen des Betrachters. Wenn mir ein Wein schmeckt, dann schmeckt er mir eben. Aus der Sicht von Mutter Natur steigt allerdings bestimmt der Ökowein mit EU-Bio-Siegel als Sieger aus. Aber Achtung: Zusammengefasst bedeutet dieses Gütesiegel lediglich einen umweltschonenden Umgang mit dem Weinberg und während des Herstellungsverfahrens. Auf gut Deutsch, weniger und sanftere Pestizide als zuvor, durchaus begrüßenswert und doch bei Weitem nicht genug. Von naturschonend sollte die gesamte Lebensmittelindustrie auf umweltfördernd umsteigen. So mancher Winzer befindet sich dabei schon auf bestem Wege, während andere noch hinterherhinken oder es gar nicht erst versuchen. Denn der Umstieg ist kurzfristig gesehen nicht günstig und schon gar nicht schnell und einfach. 

Uvinum-Empfehlungen für Bioweine

 TAGS:Honoro Vera Organic 2014Honoro Vera Organic 2014

Honoro Vera Organic 2014 ist ein junger Wein von Bodegas Juan Gil, leicht und amüsant zu trinken, und aus ökologisch nachhaltigem Anbau. 

 

 TAGS:Clearly Organic Airén Bio Vegan 2013

Clearly Organic Airén Bio Vegan 2013

Clearly Organic Airén Bio Vegan 2013:  Ein Weißwein mit Herkunft VT Castilla, der aus den Rebsorten Airén des Jahrgangs 2013 gekeltert wurde. 

Die Qualität der österreichischen Weine II

 TAGS:undefined

In unserem Artikel „Die Qualität der österreichischen Weine I“ haben wir Ihnen österreichische Qualitätsweine näher gebracht und den Begriff DAC erklärt. Doch DAC ist nicht das einzige Qualitätsgütesiegel in der Weinlandschaft Österreichs. Wir unterscheiden zwischen den zwei Grundkategorien „Wein ohne geografische Angabe“ und „Wein mit geografischer Angabe“. 

Wein ohne geografische Angabe

Diese Weine kommen aus einem Gut mit einer Hektarhöchstmenge von 9.000 kg. Rebsorte und Jahrgang dürfen angegeben werden, es sei denn, die Rebsorte weist auf eine Herkunft hin. Einfach, oder? 

Jetzt wird es schon etwas komplexer. 

Wein mit geografischer Angabe

Die Reben haben ein Mindestmostgewicht von 15º kMW und stammen aus Weinbaugebieten mit einem Hektarhöchstertrag von 9.000 Trauben/ha. Hier unterscheiden wir wieder zwischen zwei Unterkategorien: 

  • Wein mit geschützter geografischer Angabe: 

Hierunter verstehen wir die unter dem Begriff „Landwein“ vertriebenen Tropfen. Ein Landwein stammt entweder aus dem Weinland (Niederösterreich-Burgenland-Wien), dem Bergland (Oberösterreich-Salzburg-Kärnten-Tirol-Vorarlberg) oder dem Steirerland (Steiermark). 

  • Wein mit geschützter Ursprungsbezeichnung:

Hierunter fällt auch die Bezeichnung „Qualitätswein„. Das bedeutet, der Wein muss aus mindestens einer der 35 zugelassenen Rebsorten und einem der 25 Qualitätsweinbaugebieten hergestellt werden. Man erkennt diese Weine an ihrem rot-weiß-roten Verschlusskappe. Zum Einen wären da die DAC-Weine. Die Erklärung hierfür finden Sie in dem Artikel „Die Qualität der österreichischen Weine I„. Zum Anderen gibt es die sogenannten Prädikatsweine. Diese Weine kommen aus einem zugelassenen Weinanbaugebiet und unterscheiden sich unter anderem durch die besondere Reife- und Leseart der Reben. 

Spätlese: Für den Wein nimmt man hier vollreife Trauben mit einem Mostgewicht von mindesten 19º kMW. Ab März des Folgejahres darf dieser Wein in den Verkaufsregalen stehen.

Auslese: Fehlerhafte, kranke oder nicht vollreife Beeren werden ausselektiert, das Mostgewicht beträgt mindestens 21º kMW. Diesen Wein gibt es ab Mai des Folgejahres zu kaufen.

Beerenauslese: Dieser Wein wird auf edelfaulen sowie überreifen Trauben mit einem Mostgewicht von mindestens 25º kMW gekeltert. Ab Mai des Folgejahres im Verkauf.

Eiswein: Die Trauben waren bei der Lese und beim Pressen gefroren, ihr Mostgewicht beträgt mindestens 25º kMW. 

Stroh- oder Schilfwein: Die vollreifen und zuckerreichen Beeren mit einem Mostgewicht von mindestens 25º kMW werden zunächst drei Monate lang auf Stroh oder Schilf gelagert oder aufgehängt. 

Ausbruch: Die Winzer können den Trauben frischen Traubensaft oder Wein der Spät-, Aus- oder Beerenauslese aus der selben Lage hinzufügen. Das Mindestmostgewicht dieses Safts muss dann allerdings 27º kMW betragen. 

Trockenbeerenauslese: Dieser Wein besteht aus größtenteils edelfaulen und eingeschrumpften Trauben, deren Mostgewicht sich auf mindestens 30º kMW festlegt.

Falls Ihnen der Geschmack österreichischer Qualitätsweine bisher noch ferngeblieben ist, halten wir hier einige Vorschläge für Sie bereit.

 

 TAGS:Domäne Wachau Dürnstein Riesling Federspiel 2014Domäne Wachau Dürnstein Riesling Federspiel 2014

Domäne Wachau Dürnstein Riesling Federspiel 2014 ist ein Wachau-Rebensaft des Weinguts Domäne Wachau, der die Traubensorten Riesling des Jahrgangs 2014 enthält. Der Alkoholgehalt des Domäne Wachau Dürnstein Riesling Federspiel 2014 beläuft sich auf 12.5% Vol.

 

 TAGS:Illmitzer Zweigelt Spätlese 1979Illmitzer Zweigelt Spätlese 1979

Illmitzer Zweigelt Spätlese 1979 aus der Weinkellerei Johann Gangl: Ein ausgezeichneter Neusiedlersee-Roséwein, dessen feiner Geschmack auf die Verwendung der Trauben Zweigelt des Erntejahrgangs 1979 zurückzuführen ist. 

 

 TAGS:Alois Kracher Eiswein Cuveé 375ml 2009Alois Kracher Eiswein Cuveé 375ml 2009

Der Süßwein Alois Kracher Eiswein Cuveé 375ml 2009 ist ein Südburgenland-Rebensaft des Weinguts Alois Kracher, der Weinbeeren des Jahrgangs 2009 enthält. Der Alkoholgehalt des Alois Kracher Eiswein Cuveé 375ml 2009 beläuft sich auf 11% Vol.

Die Qualität der österreichischen Weine I

 TAGS:undefined

DAC ist die Abkürzung der lateinischen Bezeichnung für gebietstypische Qualitätsweine aus Österreich, „Districtus Austriae Controllatus„. Vorbild für diese Marke waren die bereits renommierten Herkunftsbezeichnungen „DO (Denominación de Origen) Rioja“ in Spanien oder die Bordeaux in Frankreich.

Im Konkreten bedeutet das Folgendes: Der Winzer baut Reben an, für die sich sein Weingarten am besten eignet. Dabei spielen Boden- und Klimaverhältnisse für die Sorten eine wesentliche Rolle. Beispielsweise ist die Grüne Veltliner-Traube eine typische Traube für Niederösterreich, wenn sie auch als wichtigste Rebsorte des Landes gehandhabt wird, quasi Nationalgut. Haben Sie nun eine Flasche Grüner Veltliner mit Ursprungsbezeichnung Steiermark, kann der Wein durchaus von guter Qualität sein. Der Wein ist allerdings kein DAC, denn diese Sorte ist nicht typisch für die Region Steiermark.

Wie die Bezeichnung schon sagt, gilt dieses Siegel für alle Weinregionen in allen neun Bundesländern. Die wichtigsten davon sind allerdings Niederösterreich, Burgenland, Steiermark und Wien mit insgesamt 9 spezifischen Weinbaugebieten. Auch diese Angabe muss auf dem Flaschenetikett sichtbar sein.  Lesen Sie auf dem Etikett etwa „Weinviertel DAC“, wissen Sie also, dass Sie einen typischen Weinviertler Qualitätswein vor sich haben. 

Winzer dürfen zwar schon andere Rebsorten und Weine als für ihre Region typisch herstellen, nur fallen diese Produkte nicht mehr unter die Dachmarke DAC, sondern erhalten eine eigene Kategorisierung. 

Das offizielle Weingesetz in Österreich unterscheidet ganz allgemein zwischen „Weinen ohne geografische Angabe“ und „Weinen mit geografischer Angabe„. Letztere teilt sich wieder in zwei Gruppen: „Wein mit geschützter geografischer Angabe“, wozu der Landwein zählt, und „Weine mit geschützter Ursprungsbezeichnung“, deren genaue Definition durch die EU festgelegt ist. Unter diese Kategorie fallen alle Qualitätsweine, sprich DAC- und Prädikatsweine. Prädikatsweine unterscheiden sich zusätzlich durch ihre unterschiedlichen Reife- und Lesearten. Mehr Details erfahren Sie in unserem zweiten Teil Die Qualität der österreichischen Weine II

 

 TAGS:Esterházy Leithaberg Dac Chardonnay 2013Esterházy Leithaberg Dac Chardonnay 2013

Esterházy Leithaberg Dac Chardonnay 2013: Der Chardonnay von Esterhazy ist eine mineralische Explosion – »Made on Leithaberg« Kalk und Schiefer! Der 2013er ist fast ausverkauft – der neue Jahrgang kommt im September!

 

 TAGS:Kopfensteiner Weinberg Dac Reserve 2011Kopfensteiner Weinberg Dac Reserve 2011

Kopfensteiner Weinberg Dac Reserve 2011  ist ein Rotwein mit Ursprungsbezeichnung Wagram aus dem Weinkeller Kopfensteiner, der aus Trauben des Jahrgangs 2011 gekeltert wurde. 

 

 TAGS:Kopfensteiner Saybritz Dac Reserve 2011Kopfensteiner Saybritz Dac Reserve 2011

Kopfensteiner Saybritz Dac Reserve 2011 ist ein Rotwein mit Ursprungsbezeichnung Wagram aus dem Weinkeller Kopfensteiner, der aus Trauben des Jahrgangs 2011 gekeltert wurde.

10 günstige Qualitätsweine für die Weihnachtsnachwehen

 TAGS:undefinedObgleich wir schon im Februar angekommen sind, herrscht nach den Weihnachtsfeiertagen wohl bei den meisten von uns noch immer gähnende Leere im Geldbeutel. Machen Sie sich deshalb keine Gedanken, Sie können trotzdem weiterhin köstlichen und zugleich günstigen Qualitätswein kaufen. Deshalb hier nun ein paar Tipps gegen die Weihnachtsnachwehen. Aufgepasst!

 

Paco García Crianza 2010. Ein reiner Rotwein, den Sie dank seiner Traubensorten Tempranillo und Garnacha im Jahr 2015 genießen können. Er wurde von Robert Parker mit 90 Punkten ausgezeichnet und Sie bekommen ihn für weniger als 10 Euro.

 TAGS:Paco García Crianza 2010

 

Paco García Crianza 2010

Paco García Crianza 2010 ist ein Rotwein der DO Rioja mit einem Coupage der Traubensorten Tempranillo und Garnacha der Ernte 2010.

Paco García Crianza 2010 Kaufen

 

Urbion Cuvée 2010. Ein Rioja auf den Sie wetten können. Er zeichnet sich nicht nur durch seine Frische und den angenehmen Geschmack aus, sondern ist – abgesehen von der außergewöhnlich guten Bewertung durch unsere Uvinum-Nutzer – auch von Robert Parker mit 90 Punkten ausgezeichnet worden. Und dabei ist er auch noch fast geschenkt, 4,30 Euro.

 TAGS:Urbion Cuvée 2010

Urbion Cuvée 2010

Urbion Cuvée 2010 Kaufen

Urbion Cuvée 2010 ist ein Rotwein, welcher besonders für Neuankömmlinge in der Weinwelt empfehlenswert ist.

 

Flores de Callejo 2012. Notieren Sie diesen Ribera del Duero in Ihrer Weinliste für das Januarloch. Eine Peñin-Bewertung von 88 Punkten und erhältlich für nur 6,69 Euro.

 TAGS:Flores de Callejo 2012

Flores de Callejo 2012

Flores de Callejo 2012 Kaufen

Flores de Callejo 2012 ist ein Rotwein der DO Ribera del Duero und wurde auf dem Weingut Félix Callejo hergestellt.

 

Tarima 2012. Die Monastrell ist die Protagonistin dieses intensiven Weins, welcher aus der DO Alicante stammt. Ein fabelhafter Rotwein für nur 5,77 Euro.

 TAGS:Tarima 2012

Tarima 2012

Tarima 2012 Kaufen

Tarima 2012 ist ein Rotwein, der mit aus der Ernte 2012 stammenden Monastrell Trauben hergestellt wurde.

 

Nisia Verdejo 2012. Qualität, Farbe und ein exzellenter Geschmack. Jorge Ordóñez & Co. stellen einen Weißwein her, der nicht weniger als 95 Peñin-Punkte erhalten hat. Kaufen Sie ihn bei uns für nur 8,93 Euro.

 TAGS:Nisia Verdejo 2012

Nisia Verdejo 2012

Nisia Verdejo 2012 Kaufen

Nisia Verdejo 2012 ist ein Weißwein der DO Rueda, der sorgfältig mit Trauben des Erntejahres 2012 erzeugt wurde.

 

 

Casa Castillo Monastrell 2010. Genießen Sie die Vielfalt, welche die Monastrell dem Gaumen bietet. Sie können diesen Wein zu einem Preis von 5,94 Euro entweder selbst genießen oder verschenken.

 TAGS:Casa Castillo Monastrell 2010Casa Castillo Monastrell 2010

Casa Castillo Monastrell 2010 Kaufen

Casa Castillo Monastrell 2010 ist ein Rotwein aus der DO Jumilla. Er stammt von dem Weingut Vitícola Casa Castillo und wurde mit Monastrell-Trauben des Jahrganges 2010 hergestellt.

 

Herencia Altés Garnatxa Negra 2012. Die DO Terra Alta bringt Qualitätsrotweine hervor. Einer von ihnen ist der Herencia Altes Garnatxa Negra, welchen wir Ihnen für 5,99 Euro anbieten können.

 TAGS:Herencia Altés Garnatxa Negra 2012Herencia Altés Garnatxa Negra 2012

Herencia Altés Garnatxa Negra 2012 Kaufen

Der Herencia Altés Garnatxa Negra 2012 ist ein Rotwein der DO Terra Alta, der mit der schwarzen Garnacha Traube des Erntejahres 2012 erzeugt wurde und einen Alkoholgehalt von 14º aufweist.

 

Kukuxumusu „Beso de vino“ Selección 2011. Dieser Wein, welcher aus Garnacha und Syrah erzeugt wurde, stammt von der DO Cariñena. Für nur 4,33 Euro haben Sie einen ausgezeichneten Wein mit einem originellen Etikett voller lustiger Kukuxumusu-Motive.

 TAGS:Kukuxumusu Kukuxumusu „Beso de vino“ Selección 2011

Kukuxumusu „Beso de vino“ Selección 2011 Kaufen

Kukuxumusu „Beso de vino“ Selección 2011 ist ein Rotwein aus der DO Cariñena, bestehend aus Garnacha und Syrah.

 

Gaba do Xil Mencía 2012. Probieren Sie unsere Weine im neuen Jahr 2015. Wir empfehlen Ihnen den Gaba do Xil Mencía der DO Valdeorras zum Preis von 7,60 Euro.

 TAGS:Gaba do Xil Mencía 2012Gaba do Xil Mencía 2012

Gaba do Xil Mencía 2012 Kaufen

Gaba do Xil Mencía 2012 ist ein Rotwein der DO Valdeorras, stammt aus der Ernte 2012 uns weist einen Alkoholgehalt von 13º auf.

 

Tarima Orgánico 2012. Wer hat gesagt, dass Bio teuer sein muss? Dieser Wein wurde aus der Monastrell-Traube erzeugt, welche aus ökologischem Anbau stammt. Und trotzdem wird er günstig für 5,20 Euro angeboten.

 TAGS:Tarima Orgánico 2012

Tarima Orgánico 2012

Tarima Orgánico 2012 Kaufen

Tarima Orgánico 2012 ist ein Rotwein der DO Alicante, der aus Monastrell-Trauben der Ernte 2012 hergestellt wurde

 

So, nun sind wir uns nicht nur sicher, dass Sie mit diesen günstigen Weinen das Loch in der Geldbörse gut überbrücken werden, sondern wir freuen uns, dass Sie zudem in den Genuss köstlichster Weine kommen werden. Ah! Und wenn Sie den Kaufpreis noch etwas drücken möchten, dann folgen Sie einfach unseren Ratschlägen, mit welchen Sie bei Ihrem Einkauf auf Uvinum noch mehr sparen können.