Schlagwort: kochen

5 Urlaubsvorschläge für Foodies

 TAGS:undefinedHeute zieht es viele nicht mehr nur für einen schönen Strand in die Ferne. Der gastronomische Tourismus boomt. Köche, die das notwendig große Publikum erreichen, profitieren davon genauso wie jene, die gutes Essen entdecken möchten. Wenn Sie ein Liebhaber guten Essens sind, ist dieser Artikel was Sie suchen.

1. Galicien

Nordspanien ist ein Highlight für die Sinne und Gourmets. Neben Michelin-Stern prämierten Restaurants finden Sie hier Bars in denen es frisches aus dem Meer gibt.

Einen Besuch ist immer Fogón Retiro de Costiña, bekannt für den Kellerraum und gekrönt mit einem Michelin-Stern, ist spezialisiert auf die Neuinterpretation galicischer Küche, kombiniert mit großen Weinen der Region. Wenn es Sie in die Weinregion Rías Baixas ziehen sollten, laden Sie zahlreiche Weinkeller auf einen Besuch ein. Hier probieren Sie exzellente DO-Weine in einem Gebiet, indem es Fisch und Krustentieren von höchster Qualität gibt. Unser Liebling ist aber wohl die Gegend um Ribeira Sacra, welche mit modernen Weingütern wie die Bodega Regina Viarum in Doade, Lugo heraussticht.

2. Baskenland

Gutes Essen ist eines der Hauptidentitäten des Baskenlandes. Noch die kleinste Taverne servieren köstliche, baskische Pintxos – egal ob kalt oder heiß – sie sind immer eine gute Option um neue Geschmäcker kennen zu lernen. In Bilbao empfehlen wir Ihnen das alte Stadtzentrum und die dortigen Restaurants, die heute eine neue Fisch- und Fleisch-Soße namens Idiazabal servieren – eine Köstlichkeit. In San Sebastian geht es mit Pintxos eher klassisch zu – lassen Sie sich davon aber nicht abschrecken. Pintxos sind immer für eine Überraschung gut.

3. Mexiko

Mexiko hat eine großartige Küche und einen dazu passenden Tourismus. Das mittelamerikanische Land bietet verschiedenste gastronomische Routen, angefangen in Yucatan wo die Maya-Kultur noch bis heute Restaurants, Häuser und Märkte beeinflusst.

Die traditionelle Küche in Yucatan basiert auf Mais und Kürbiskernen, Oregano, roter Zwiebel, saurer Orange, süßer Paprika und Limone. Nicht zu vergessen natürlich auch die verschiedenen Gewürze wie Koriander. Einige typische Speisen bieten den Geschmack von Chilmole mit getrockneten Chili, weißem Pfeffer und schwarzem Pfeffer, die dem traditionellen, harten Mais-Tortialla hinzugegeben werden. Ein weiteres Highlight: Poc Chuc, gebratenes Schwein, mariniert mit warmen Wasser und Salz und begleitet bei gerösteter Zwiebel. Nicht vergessen darf man natürlich die Cochinita Pibil, eine Speise aus mariniertem Schwein mit Annatto, Orangensaft, Knoblauch, Salz, Pfeffer und anschließend in Bananenblättern eingerollt und unter der Erde gebacken.

4. Umbrien

Für Foodies ist Italien immer eine gute Adresse. Die Küche ist so gut, dass sie die meisten Gaumen anspricht. Es gibt aber auch regionale Unterschiede. Das im Landesinneren gelegene Umbrien hat eine der besten Schweinefleisch-Küchen, die sich in köstlichen Würsten und Schinken auslebt. Natürlich gibt es auch guten Schafs- und Ziegenkäse, jeweils frisch oder gereift.

Kombinieren lässt sich dies mit Trüffeln, wie dem schwarzen Trüffel, die Sie in einigen Pastas verarbeiten. Das heimische Öl hat sogar eine eigene DO. Natürlich fehlt auch die Weinkultur nicht. Ein Highlight hier: Die Weine von Sagrantino di Montefalco.

5. Paris

Die Küche von Paris zusammenzufassen ist garnicht so einfach. Für Foodies, die auf ihrem Paristrip nicht nur essen sondern auch kochen möchten, haben wir aber ein paar gute Tipps: The Croque Monsieur, eine französische Version des Käse-Schinken-Sandwiches, französischer Crêpes und Schnecken. Für letztere brauchen Sie aber viel Übung.

 TAGS:Marieta 2015Marieta 2015

Marieta 2015

 

 

 TAGS:Mar de Frades 2015Mar de Frades 2015

Mar de Frades 2015

 

*Imagen: Ronn aka „Blue“ Aldaman