Schlagwort: Käseplatte

Zubereitung einer französischen Käseplatte

Wein und Käse: zwei unzertrennliche Begleiter! Das geht so weit, dass Sie – zu jeder Jahreszeit – allein durch das richtige Arrangement eines Käsetellers, kombiniert mit gutem Wein, im Nu einen Hochgenuss für eine Runde unter Freunden zubereitet haben. Besonders bietet sich hierfür ein lauer Frühsommerabend an, an welchem Sie nicht geneigt sind zu kochen und stattdessen lieber genießen möchten.

Wie arrangiert man nun eine Käseplatte?

Frankreich ist das Land des Käse par excellence, weswegen wir unsere Emfpehlung
auf dort verwurzelte Käsesorten stützen. Zur Vorbereitung einer exzellenten Käseplatte brauchen wir lediglich eine gute Auswahl an Käse unterschiedlicher Konsistenz und Reifegrade, und natürlich sollte dieser in der richtigen Reihenfolge verkostet werden, um sicherzustellen, dass die Geschmacksnuancen nicht voneinander überdeckt werden. Bei einer derart abwechslungsreichen Käseauswahl, wie sie uns Frankreich bietet, steht der Zubereitung einer Gourmetkäseplatte nichts entgegen, denn wir können auf eine unendliche Geschmacksvielfalt unterschiedlichster Regionen zurückgreifen.

So beginnen wir mit einem Weichkäse, wie etwa einem Frischkäse, einem Hüttenkäse oder einem weichen Schafskäse und achten bereits bei der Anordnung der Käsesorten in diesem Segment auf eine schrittweise Steigerung der Aromen.

Daran anknüpfend empfehlen wir, mit leichten Käsesorten süßlichen Geschmacks fortzufahren, wie beispielsweise mit dem Caprice des Dieux, einem kleinen Banon aus Ziegenmilch oder dem weltberühmten Brie de Meaux, einem milden, fruchtig-würzigen Weichkäse der Region Seine-et-Marne.

Wir haben die Möglichkeit, uns bei unserer Gourmetauswahl auf Käsesorten einer einzigen Region festzulegen, oder uns auf eine gastronomische Reise zu begeben, indem wir Käse unterschiedlichster Regionen kombinieren. Eine mögliche Reiseroute wäre wie folgt: Camembert aus der Normandie, Reblochon aus Haute-Savoie, Livarot aus der Landschaft Pays d’Auge oder Epoisses aus Burgund. Nicht zu vergessen ist hierbei der berühmte Mont d’Or, ein aus Roh-Kuhmilch hergestellter Weichkäse aus dem französischen Haut-Doubs, der gerade wegen seines holzigen Aromas, welches ihm ein Ring aus Fichtenholz verleiht, geschätzt wird.

Steigern wir den Geschmack der Käsesorten nun, bis wir bei den reifsten und kräftigsten Köstlichkeiten angelangen, wie etwa dem Cachat du Mont Ventoux. Es sind die Blauschimmelkäse, die auf einer gelungenen Käseplatte nicht fehlen dürfen und deshalb legen wir Ihnen den Bouton de Culotte, den berühmten Roquefort, sowie den Bleu d`Auvergne ans Herz. Für die abenteuerlustigen unter Ihnen empfehlen wir den Maroilles, ein eher untypischer Käse mit einem durchdringend-strengen Geruch und einem gleichzeitig überraschend süßen Geschmack.

Seine engsten Freunde

Damit die Auswahl ihren perfekten Abschluss findet, sollte auf einige Details geachtet werden. So sollte des Käses Genussbegleiter ein hausgemachter Laib Brot sein. Zudem könnte die Käseplatte auch mit Nüssen und Früchten, wie Weintrauben, verziert werden, denn diese reinigen den Gaumen zwischen den verschiedenen Käseverkostungen und verleihen Frische.

Und was wäre eine Käseplatte ohne den passenden Wein? Zu den sanfteren Käsesorten empfehlen wir Weißwein, der reifere Käse darf mit kräftigem Rotwein serviert werden. Zögern Sie nicht! Hochgenuss bei Ihrem Soiree garantiert!

Azpilicueta Colección Privada Blanco 2017

Azpilicueta Colección Privada Blanco 2017: ein Weißwein der Ursprungsbezeichnung Rioja, aus ausgewählten Trauben der Weinlese 2017, mit einem Alkoholgehalt von 12,5º.

 

Pétalos del Bierzo 2017

Pétalos del Bierzo 2017: ein Rotwein der Ursprungsbezeichnung Bierzo, basierend auf der Rebsorte Mencia aus dem Erntejahr 2017 mit einem Alkoholgehalt von 13,5º.