Schlagwort: chianti weine

Chianti, der Botschafter der Toskana

 TAGS:Der Chianti Wein ist einer der Weinarten, die weltweit am bekanntesten sind. Viele bringen ihn mit Hannibal Lecter in Verbindung, dem Psychopaten aus ?Das Schweigen der Lämmer?, der einen Kelch Gräueltaten gewährleistet oder mit der Sage ?des Paten?, wo er in keinem der Restaurants ?tapadera? der Mafia fehlte. Aber unabhängig davon handelt es sich um Weine aus Italien mit langer Tradition. Willst du die Geheimnisse des Chianti entdecken?

Die Toskana ist einer der ältesten Regionen, in denen Wein hergestellt wird, zusammen mit Piamonte. In den 60er Jahren waren diese Weine bekannt für ihre Bedeutungslosigkeit und wenig Körper und Geschmack, aber ab der Mitte der 80er Jahre verbesserte die Erneuerungsarbeit in dem Gebiet die Qualität dieser Weine.

Es gibt mehrere Denominaciones de Origen, innerhalb der Toskana, die den Chianti herstellen, aber die DOCG (Denominazione di Origine Controllatae Garantita) Chianti Classico, war die wichtigste und die erste, die diese Änderung vorangetrieben hat.

5 toskanische Provinzen haben das Recht auf den Namen Chianti, einer der verbreitetsten in Italien, und die wichtigsten Eigenschaften sind:

  • Der Chianti, ist in Wirklichkeit ein Roséwein, oder besser gesagt ein Rotwein (durch seine Herstellung), den man aus weißen und roten Trauben herstellt, daher auch seine helle Farbe.
  • Die charakteristische Flasche, eingelegt in einen Strohkorb, hat einen traditionellen Ursprung. Das Stroh, benutzte man in den Kornspeichern, um den abgefüllten Wein vor seinem Verbrauch zu konservieren und man benutzt sie, um die Flaschen zu den Märkten zu transportieren. Heute ist es sein wichtigstes Identitätsmerkmal.
  • Diese Nutzung der weißen Trauben etablierte sich im XIX. Jahrhundert, obwohl aktuell die Präsenz dieser Trauben schon fast symbolisch geworden ist, weswegen die Weine mehr Farbe und Stärke als vorher haben, und an Ansehen gewannen.
  • Die wichtigste Traube bei seiner Herstellung ist die Sangoviese Traube.
  • Die sekundären Vielfalten sind die Canaiolo Traube und in einer kleineren Menge die Vielfalten der weißen Trebbiano und Malvasia des Chiantis.
  • Man genehmigt auch die Cabernet Sauvignon, die Merlot und weitere rote Trauben, bis maximal 10% des Weins. .
  • Die Herstellungsgebiete sind: Chianti Classico, Chianthi Rufina (die größte und kleinste, sind die zwei, die am meisten zum Ansehen des Gebiets beigetragen haben) zusammen mit Colli Senesi, Colli Fiorentini, Montalbano, Colli Aretini und Colline Pisane.
  • Chianti ist eine Demoninación de Origen Calificada (oder sein italienischer Pedant, DOCG) und nicht nur eine Denominación de Origen (in Italien DOC), seit 1984.
  • Zudem werden nach der Fermentierung nur trockene Trauben verwendet oder eine Creme aus trockenen Trauben, um den Zuckergehalt zu erhöhen und eine zweite Fermentierung zu erzeugen. Auf diese Art gewinnt der Wein an Milde. Diese Praxis ist ebenfalls fast vergessen.
  • In derselben Region stellt man auch einen der süßesten und berühmtesten Weine aus Italien her, den Vin Santo, mit eigener Körperschaft und Siegel.

Obwohl der meiste Teil der Chianti Weine dafür geeignet ist jung zu trinken, wegen seinem fruchtigen und frischen Geschmack und der Milde, die durch die Traubenmischung hergestellt wird, hat der Qualitätssprung, den diese Weine in den letzten Jahren erlebt haben, große Chiantis hervorgebracht, die während vieler Jahre altern können und sogar noch an Qualität mit den Jahren gewinnen.

Willst du einen Chianti probieren? Hier gibt es einige, die du nicht verpassen solltest:

 TAGS:Chianti del Barone 2009Chianti del Barone 2009

Chianti del Barone 2009

 

 

 TAGS:Barone Ricasoli Castello Di Brolio Magnum 2000Barone Ricasoli Castello Di Brolio Magnum 2000

Barone Ricasoli Castello Di Brolio Magnum 2000