Schlagwort: cava brut

Wie man Sektarten unterscheidet

 TAGS:Offenbar stimmt das. Jedoch, der Preis wird uns nicht sagen, wie der Sekt schmeckt, aber auf der Etikette gibt es Angaben, die uns ein wenig weiter helfen. Damit fangen wir an.

Die erste Angabe markiert den Namen des Sekts. Ein Cava Brut Nature ist nicht das gleiche wie ein Extra Brut oder ein Semiseco. Was sagen diese Namen aus?

Die Sektarten, die hergestellt werden, durchlaufen traditionsgemäß einen Prozess der doppelten Gärung. Der Saft setzt sich durch die Gärung in Wein um, und der Wein, der neugegärt wurde, wird schaumig. In diesem Prozess verwandelt sich der Zucker des Weins in Alkohol, die einfachste Form um dies zurückzuerhalten, ist dem Wein Zucker hinzuzufügen.

Die Angabe von Semiseco, Brut, Extra Brut?.. bezieht sich auf die Menge des Zuckers, den man hinzufügt, um den Sekt herzustellen, das gibt uns eine Idee vom mehr oder weniger süßen Geschmack beim resultierenden Sekt. Die Bezeichnung ist folgende, von weniger nach viel süß:

  • Brut Nature: ohne Zuckerzusatz oder bis 3 gr Zucker pro Liter
  • Extra Brut: bis 6 gr Zucker pro Liter
  • Brut: bis 15 gr Zucker pro Liter
  • Extra Seco: zwischen 12 und 20 gr Zucker pro Liter
  • Seco: zwischen 17 und 35 gr Zucker pro Liter
  • Semiseco: zwischen 33 und 50 gr Zucker pro Liter
  • Süß: mehr als 50gr Zucker pro Liter.

Da es sehr aufwendig ist eine zweite Gärung zu provozieren, ohne Zucker hinzuzufügen, sind die mehr wertvollen Sektarten für Kenner die Brut Nature, aber am Ende ist es wieimmer eine Frage des Geschmacks. Lassen Sie sich nicht kritisieren wenn Sie die süßen Sektarten mögen.

Jeder Sekt ist aufgrund seines Geschmacks besser oder schlechter mit verschiedenen Gerichten kombinierbar. Die trockenen und extra trockenen Sektarten sind für Aperitifs geeignet, der Brut und Brut Nature für den Hauptgang und die Semisecos und süßen für die Nachttische.

Eine weitere Information, die man berücksichtigen sollte, ist das die Sektarten Reserva oder Gran Reserva, nichts mit der Herstellung des Sektes zu tun haben, sondern mit der Zeit der Reife des Sekts. Laut der Ursprungsbezeichnung Sekt, ist ein Cava Gran Reserva mehr als 30 Monate gereift. Hinsichtlich der Cavas Reserva oder Reserva especial handelt es sich um kommerzielle Namen bei allen Arten, die keine Information über den Sekt hinzugefügt haben, es lohnt sich also nicht, einen Blick drauf zu werfen.

Wie man den Sekt am besten genießen kann

Servieren Sie ihn sehr kalt, aber stellen Sie ihn nicht in den Gefrierschrank. Wenn er langsam kälter wird, (wie jeder andere Wein) schmeckt er besser. Falls Sie es doch tun sollten, dann ist ein Eimer mit Eis und etwas Wasser (das Wasser wird kalt und kühlt den Sekt in einer progressiven Form) das Beste. Wenn Sie möchten, dass das Eis länger hält, geben Sie Wasser und Salz hinzu.

Servieren Sie ihn im gekippten Glas, um zu vermeiden, dass der Sekt zu viele Schaumblasen entwickelt und überläuft.

Überprüfen Sie das Ablaufdatum des Sekts. Die Weinkeller erstellen mehrmals im Jahr verschiedene Urkunden und je weniger Zeit vergangen ist, desto besser. Deswegen ist es auch das Beste einen Sekt zu kaufen, wenn Sie ihn auch wirklich trinken und ihn nicht aufheben.

Die geriffelten Gläser eignen sich am besten für die Verkostung, da sie Aromen konzentrieren und ein Rinnsal von Blasen bilden. Die breiten, klassischen Gläser dienen dazu, dass der Sekt sich wieder beruhigt (er verliert die Blasen) für diejenigen, die nicht so viel Kohlensäure schmecken möchten.

Kommentieren Sie die Sektarten, die Sie probieren bei Uvinum. So entdecken Sie die Sektarten für andere Uviner und diese entdecken neue Sorten für Sie.