Schlagwort: andere weine

Der koschere Wein

 TAGS:Der koschere Wein macht die Etikette. Wenn Sie diese Namen auf einem Wein schon einmal gesehen haben, dann haben Sie ihn garantiert als eine andere Art Wein erlebt. Und das ist er auch, aber nicht wegen seinem Geschmack, sondern wegen seiner Art, in der er hergestellt wird und der Bedeutung, die diese Herstellung an sich und für so viele Menschen hat. Heute sprechen wir über den koscheren Wein.

Koscher ist ein hebräisches Wort, das ?pur?? bedeutet. Der koschere Wein ist der einzige Wein, der vom Judentum akzeptiert wird. Aber um als ?fähig? in Betracht bezogen zu werden, um verbraucht zu werden, muss man eine ganze Reihe von Bedingungen einhalten, die auf der jüdischen Religion basieren.

Und diese Berücksichtigung beginnt beim Weinberg, wo der koschere Wein von Anfang an von einer besonders bestellten Person aus dem Judentum kontrolliert werden muss.

Die Weinberge müssen alleine wachsen, ohne Aufsicht und man muss mindestens 4 Jahre warten, um mit der Herstellung des Weins beginnen zu können. Die einzigen Aufgaben, die erlaubt sind, sind die ökologischen, wie z. b. düngen und diese haben konkrete Fristen. Alle 7 Jahre muss man den Boden ruhen lassen.

Hinsichtlich der Weinkelter muss ein Rabbiner vor dem Beginn, die Vorbereitungsarbeit und die Sauberkeit der Maschinen, die man benutzt, überprüfen. Nur ein Jude darf die Traube anfassen und pressen, um sie in einen Mostwein zu verarbeiten. Wenn die Traube geerntet wird, dann wählt man gewissenhaft, denn nur die gesunden und ganzen Trauben kann man in einen koscheren Wein verarbeiten.

Koscherer Wein bedeutet ?reiner Wein? und deswegen ist die Hygiene im gesamten Prozess lebenswichtig und daher kommt es auch, dass die Traube vollständig und makellos sein muss, damit sich nichts mit dem Wein mischt. Deswegen wird die Herstellung in Lagern aus Edelstahl durchgeführt, Holzfässer werden nicht benutzt, auch werden keine Produkte hinzugefügt, um die Gärung zu begünstigen, außer einer Art von besonderem Lehm, zum Zeitpunkt des Erhellens.

Zusätzlich wird die „Reinheit“ des Weins gewährleistet, indem man sicherstellt, dass niemand der nicht jüdisch ist, in Kontakt mit diesem koscheren Wein während der Herstellung kommt. Auch müssen die Weinfachmänner ? wenn es keine Juden sind ? auf Basis von ausgewählten Proben arbeiten, die man Ihnen  präsentiert, anstatt auf dem Feld zu arbeiten. Ist die Arbeit beendet und der Wein in neue Flaschen gefüllt, muss die Bodega 1% zugunsten der Armen verkaufen, hat sie dies getan erhält der Wein mit Zustimmung des Rabbis die Bezeichnung des ?koscheren Weins?.

Trotzdem kann ein koscherer Wein aufhören koscher zu sein wenn er nicht von einem Juden geöffnet und serviert worden ist, denn dann verliert er seinen heiligen Zustand.

Die koscheren Weine scheinen aufgrund ihrer Eigenschaften konzentrierte Weine mit einem klassischen Geschmack zu sein. Das ist normal, denn viele neue önologische Verfahren sind darauf nicht anwendbar. Verbraucht während des Jahres, sind sie stark, konzentriert und fruchtig und sehr anders unter anderem wegen dem großen Einfluss der Vielfalten und der Heimaterde gegenüber dem Endergebnis.

In Spanien wurde der koschere Wein durch die Bodega Celler de Capcanes bekannt, die einen der berühmtesten koscheren Weine der Welt herstellt und dank seinem Erfolg stellt man ihn auch in Navarra, Jerez, Utiel-Requena, Penedés, Valdeorras, Ribera de Júcar und Madrid her.

Sind Sie neugierig auf einen koscheren Wein? Da er ein Wein mit vielen vorher zu erfüllenden Anforderungen ist, haben nur die solventesten Bodegas die Kapazität ihn herzustellen. Und sein Markt, sehr begrenzt scheint eine hohe kaufkräftige Macht zu besitzen, denn jetzt weiß man, wenn man koscheren Wein sucht, wird er schwierig zu finden sein. Deswegen gibt es große Bodegas, die ihn herstellen. Wir empfehlen Ihnen 2: