Schlagwort: amerikanischer whiskey

Der amerikanische Bourbon

 TAGS:Der amerikanische Bourbon, amerikanischer Whisky oder einfach nur Bourbon, ist ein Getränk in der Kategorie der Destillate und wird zur Familie des Whiskys gehörig betrachtet. Es ist ein sehr aromatisches Getränk mit echtem Karamellgeschmack, eine Tatsache, die den schottischen oder englischen Whisky leicht unterscheiden lässt.

Laut dem amerikanischen Gesetz muss der dominierende amerikanische Whisky aus Mais mit einer Prozentzahl, die von 50% bis 70% geht, hergestellt sein. Der Rest wird mit Weizen vervollständigt, mit gemälzener Gerste oder mit Roggen. Seine Alterung die nur 2 Jahre dauert und seine Fermentierung geschieht in Eichenfässern und dort bleibt er ca. 5 Jahre.

Die Geschichte des amerikanischen Bourbon

Die Geschichte des amerikanischen Bourbons geht in einer Hand mit der amerikanischen Geschichte. Alles begann im Jahr 1774 im Dorf von Fort Harrod (heute Harrodsburg ? Kentucky), die Einwohner dieses Dorfes begannen mit dem Anbau von Mais. Ihre Ernte war ein so großer Erfolg, dass es einen Überschuss dieses Getreides gab, und man so mit der Herstellung des Whiskeys begann.

Bereits im Jahr 1777 richtete man den nationalen Kongress ein und die neugeborenen Amerikaner adoptieren die Fahne der Streifen und Sterne, geführt von George Washington, der mehr Likör für seine Armee forderte. 1783 erschien die erste kommerzielle Brennerei, registriert (man weiß jetzt, dass das Getränk seit 8 oder 9 Jahren destilliert wird) in der Stadt Louisville Kentucky, Eigentum von Evan Williams. 2 Jahre später im Jahr 1785 fingen die Behörden selbst des Landes an, die Herstellung des amerikanischen Bourbon zu ermutigen.

Der Gouverneur des Staates Virginia, kein geringerer als Thomas Jefferson, bietet 15 Flurstücke von 15 Hektar, um Mais zu säen für diejenigen, die nach Kentucky kommen wollen (wie man weiß, war diese Gegend von den Indien bewohnt) , viele Leute animierten sich und begannen Mais anzubauen, aber die Produktion war zu groß für nur eine Familie, so stimmten viele für die Herstellung dieses Getränks, was schnell bekannt wurde.

Der Name der Bourbon kommt ursprünglich aus dem französischen, denn darin endete der Unabhängigkeitskrieg gegen Großbritannien. Die Franzosen waren sehr wichtig bei dieser Unabhängigkeit mithilfe der Amerikaner und zu Ehren der französischen Familie, tauften die Bourbons und der König von Frankreich, Luis XV einen Teil des Kentucky als Bourbon. Im Nachhinein gab man dem Getränk, das man hier herstellt, denselben Namen.

Der Kongress von Amerika deklarierte in einer Entscheidung aus dem Jahr 1964 den Bourbon als ein Merkmalprodukt aus Amerika, Bourbon Whiskey. Es existiert auch eine Geschichte in der die Erstellung auf das Ministerium und Baptist Elija Craig zurückgeführt wird, aber dieser Geschichte fehlt es an Grundlagen und Dokumentation, obwohl einige sie als den wahren Erfinder des Bourbon bezeichnen.

Wollen Sie den amerikanischen Spirit probieren? Wir empfehlen Ihnen einige der am meist geschätzten.

  • Maker’s Mark: Ein ausgeglichener Bourbon, leicht zu trinken. Er hat ein Aroma und ein leichten Geschmack, süß vom gerösteten Karamell, sehr geschmacksvoll.
  • Bourbon Old Virginia 12 Years: Die Alterung im Holz ist spürbar. Außer  dem typischen Aroma des Bourbons, heben sich hier Kohle, geröstetes und Leder passend zur Herstellung und dem Fass hervor. Prächtig.
  • Wild Turkey Bourbon: Einer der Bourbon mit viel Tradition. De Kentucky, die Wiege des Bourbons bringt uns das, was wahrscheinlich der beliebteste und meist getrunkene Bourbon in den Vereinigten Staaten ist. Ein Muss.

Und Sie, welcher gefällt Ihnen? Mischen Sie den Bourbon oder trinken Sie ihn ?on the Rocks??