Schlagwort: alte weinstöcke

Neue Weinberge, alte Weinberge

 TAGS:Eine der schönsten Geheimnisse des Weins ist die anhaltende Entwicklung die er durchlebt. Die gleiche Flasche, getestet mit mehreren Tagen Abstand, kann verschiedene Beiklänge beinhalten. Das ist so, weil im Wein eine Menge Bakterien schwimmen, die sich entwickeln, sich verändern und folglich die Eigenschaften des Weins verändern.

Auch in den Fässern entstehen wichtige Änderungen, wenn der Wein mit dem Holz in Berührung kommt, die Partikel des Fasses stoßen sich ab und werden von der Flüssigkeit übernommen.

Aber eines der wichtigsten Änderungen und nicht weniger bedeutend, ist die der eigenen Rebe, die mit den Jahren Trauben mit verschiedenen Eigenschaften bildet. Das macht den Wein jedes Jahr einzigartig und unwiederholbar, denn die Faktoren werden nie mehr genau dieselben sein.

Was ist das Geheimnis einer guten Ernte? Die Traube muss mit metabolisierten Nährstoffen im Betrieb wachsen. Das heißt, wenn wir einem Rebstock Wasser geben und er großzügig aufgeht, wachsen die Trauben größer und gefüllt mit Saftstärke, aber dieser Saft enthält nur Wasser und Salze. Wenn einem Weinberg Wasser fehlt, um die Frucht zu ernähren, dann muss die Anlage langsam jedes Molekül von Wasser welches die Wurzeln eventuell in der Erde finden metabolisieren und deswegen wächst die Traube wenig und wäre nur spärlich, aber voll von den Eigenschaften des Rebstockes.

In den ersten Jahren eines Weinbergs produzieren Weinreben Trauben im Überfluss. Es sind große Früchte und schöne Früchte mit viel Zucker und wirklich geschmacksvoll am Gaumen. Trotzdem ist sein Nutzen zum Produzieren von Wein nicht empfehlenswert, weil diesen Trauben wenige Nährstoffe durch die noch sehr junge Pflanze – in der der Gehalt schnell und mit Gemächlichkeit zirkuliert – zur Verfügung gestellt wurden. Wenn man daraus Wein herstellt, wäre dieser wahrscheinlich sehr sauer und mit wenig Geschmack.

Seit langem war bekannt, das es nicht ratsam ist die Trauben zur Weinbereitung zu nutzen, solange der Weinberg nicht 5 Jahre alt ist. Jetzt mit den neuen Techniken der Pflege der Weinberge, wurde die Entwicklung der Pflanzen beschleunigt und Weinberge im Alter von 3 Jahren können akzeptablere Weine produzieren.

Bis zu 20 Jahren haben Weinberge eine höhe Traubenproduktion. Normalerweise muss man die Trauben zurückschneiden (Trauben vorzeitig schneiden, damit die Pflanze weniger produziert, dafür mit besserer Qualität). Die Früchte bleiben groß mit vielen Nährstoffen.

Nach 30 Jahren stehen wir vor dem, was wir als Weinberg betrachten. Unabhängig von dem Reichtum des Bodens, hat die Pflanze sich einer Menge Rebschnitten unterworfen und seine ?Arterien? funktionieren nichtmehr mit der Leichtigkeit von früher, deswegen passiert der Übergang des Gehalts in die Frucht langsam und erschwert. Dadurch werden die Trauben gering, klein und gefüllt mit Gerbstoffen. Es ist schwierig einen Wein aus einem alten Weinberg herzustellen, unter anderem, weil man einen großen Weinberg braucht, um dieselbe Menge des Weins zu erhalten. Aber die Qualität geht aus dem gleichen Weinberg hervor, als er noch jung war.

Das heißt nicht, dass die Weine aus alten Weinbergen immer die besten sind, denn wichtiger als das Alter, ist der Zustand der Erhaltung. So wie bei George Clonney ?

In Spanien gibt es verschiedene Weine aus alten Weinbergen, die international anerkannt wurden. Darunter der Wein, der die Schonzeit eröffnet hat, der Baltasar Gracián Viñas Viejas de Garnacha 2009 aus der Bodegas San Alejandro, in Calatayud von dem Robert Parker sagt, es sei unglaublich das ein so ausgezeichneter Wein weniger als 3 Dollar kostet (zeitweise).

Aktuell haben viele Weinkeller ihre besten Reben alt werden lassen, um diesen Typ Wein herzustellen und es gibt schon unentbehrliche Rotweine wie der Leda Viñas Viejas 2008, ein tempranillo aus der Castilla y León, oder der Dominio de Tares Cepas Viejas 2008 ein großartiger Mencia Bierzo.

Bei Weißweinen, ist es noch nicht ganz so gewöhnlich Weine aus alten Weinbergen zu finden. Erwähnenswert ist der V3 Viñas Viejas Verdejo 2009 ein Wein Verdejo aus Rueda der uns ohne Zweifel überrascht. Hergestellt vom Weinkeller „Sitios de Bodega“.

Um zum Ende zu kommen, ein Satz von Sir Francis Bacon ? Altes Holz zum Brennen, alter Wein zum Trinken, alte Freunde denen man vertraut und alte Autoren zum Lesen.?