Schlagwort: aberlour distillery

Die bedeutendsten Gegenden des schottischen Whiskys

 TAGS:Der schottische Whisky hat eine lange Tradition, das ist nichts Neues, aber diese Tradition kommt nicht nur von der alten Geschichte seines Whiskys, und auch nicht durch die bekannte Qualität, hinter dem schottischen Whisky gibt es legendäre Brennereien in ganz Schottland; anerkannt als Geburtstort und für ihren Whisky. Daher haben wir eine kurze Übersicht der wichtigsten Gebiete des schottischen Whiskys vorbereitet.

Das Flachland

Das Flachland wird als die südliche Hälfte von Schottland bezeichnet, aktuell findet man in dieser Gegend wichtige Whisky Brennereien wie: Glenkinchie (1825) nähe Edinburgh; Auchentoshan (1823) nähe der Clydebank; Bladnoch (1823) in Galloway; und in einer neuen Brennerei namens Daftmill, gelegen in Fife (letztere haben ihren Whisky noch nicht auf den Markt gebracht, aber bereits mit dem Destillieren begonnen, man erwartet den fertigen Whisky in weniger als 3 Jahren). Wir müssen auch Namen wie: Rosebank, Kinclaith, San Magdalena, Ladyburn, Inverleven und Littlemill erwähnen. Die Whiskys aus dieser Gegend, die wir noch finden können, aber die seit einigen Jahren nicht mehr hergestellt werden.

Die Mehrheit der Whiskys aus dem Flachland sind in dreifacher Destillation gemalzt, obwohl wir weitere Vielfalten finden. Ein weiteres Detail, was hervorsticht, ist sein leichter Geschmack, der von der vorher erwähnten dreifachen Destillation kommt.

Speyside

Die Gegend von Speyside liegt umgeben vom Fluss Spey in Moray und Badenoch, Strathspey, im Nordosten von Schottland. Das ist die Gegend mit der höchsten Anzahl von Whisky Brennereien und vielleicht der wichtigste Ort in Schottland. Hier findet man die Brennerei The Glenlivet (1824) und Glenfiddich (1886) beide stellen die meist verkauften schottischen Whiskys weltweit her.

Aber nicht nur diese beiden Brennereien besitzen einen Ruf, Tradition und Ansehen, wir können Speyside nicht erwähnen ohne die Namen der wichtigsten Brennereien zu nennen wie: Aberlour Distillery (1826), Balmenach (1824), Balvenie (1939), Benriach (sie schloss sich mit der Glendronach Brennerei zusammen, 1826), Benromach (1898), Cardhu (1824), Cragganmore (1869), Dailuaine (1852), Glendullan (1897), Glenfarclas (1836), Glen Grant (1898), The Glenrothes (1978), Glen Elgin (1958), Glen Moray (1897), Inchgower (1871), Knockando (1898), Longmorn (1893), The Macallan (1824), McClelland (1986), Royal Brackla (1812), Glenlivet Speyburn (1897), Tamdhu (1897) y Tormore (1958).

Und was können wir euch empfehlen? Es wäre schwierig nur bei einem schottischen Whiskys zu bleiben, aber wir empfehlen euch 2 die es wert sind sie zu probieren:

 TAGS:Auchentoshan 12 YearsAuchentoshan 12 Years

Auchentoshan 12 Years, Wenn Bladnoch das neuste und Glenkinchie die Tradition ist, ist Auchentoshan der Erfolg. Der berühmteste und meist verkaufte Whisky im Flachland von Schottland.

 

 

 TAGS:Macallan 12 Years Fine OakMacallan 12 Years Fine Oak

Macallan 12 Years Fine Oak,Seine Vanille Aromen wecken das Interesse für die Whiskys mit hohem Sortiment. Ein Whisky, der sowohl alleine als auch in Kombination perfekt ist.