Mein erstes Mal: Online Wein bestellen

 TAGS:undefined

Am Anfang war der Katalog. Dick, schwer und 1000 Seiten lang verstopfte das Ding monatlich den Briefkasten eines jeden Haushaltes. Über das Internet wird die Angelegenheit allerdings um einiges schlanker und flexibler. Heute gehört es zum guten Ton, sich Bücher, ein neues Paar Schuhe oder eben ein paar gute Flaschen Wein per Mausklicks direkt nach Hause liefern zu lassen. Wenn ich allerdings meine Freunde frage, wo sie welche Produkte einkaufen, komme ich zu dem erschreckenden Ergebnis, dass ich mit meiner vorherigen Aussage extrem falsch liege. Die gehen ja tatsächlich noch in echte Geschäfte – fast wie Höhlenmenschen! 

Für die meisten in meinem Freundes- und Bekanntenkreis ist die Online-Welt der Weine immer noch mysteriöses Neuland, das allerlei Risiken und Gefahren in sich birgt. Die Weinflaschen könnten kaputt gehen. Man könnte uns billigen Fusel als teures Luxusprodukt vormachen. Illuminaten, NSA und Chemtrails! Dazu Versandkosten, die jeder Vernunft entbehren. Letzteres lässt sich allerdings gut vermeiden, wenn Sie auf die regelmäßigen Promotionen und Ausverkaufsaisons warten, im Outlet-Bereich oder in größeren Mengen bestellen. Vor allem aber finden wir uns vor einem unendlich wirkenden Angebotslabyrinth, das unter uns Nicht-Sommeliers nur Verwirrung stiftet. Und dann suchen wir da womöglich ein paar Stunden ergebnislos herum. Da können wir ja gleich in den Supermarkt und die treue Seele von 5€-Flasche für unser selbstgekochtes Abendessen kaufen. Wieder falsch!

Mir ging es bei meinem ersten Mal genauso. Ahnungslos und vollkommen überfordert klickte ich mich durch unzählige Produkte, ohne zu wissen, was ich überhaupt suchte. Nach den strengen Kriterien „gut“ und „günstig“ filterte ich die Suchergebnisse schließlich nach geringen Versandkosten und schaute nur auf Angebote unter 10 €. Plötzlich zeigte mir die Webseite nur noch die Hälfte des Angebots. Schließlich stellt sich bei mir der „Entdecker“-Modus ein und ich filterte willkürlich weiter nach Land, Weintyp und Anbauregion. Nach einer geschätzten halben Stunde gab ich meine erste Bestellung auf. Wäre ich in den Supermarkt oder Weinladen gegangen, hätte ich bei stark eingeschränktem Angebot mindestens genau so lange gebraucht – Wegzeit miteinberechnet. Im Supermarkt hätte ich vermutlich dieselbe 5€-Flasche wie immer gekauft und absolut nichts Neues kennengelernt. Aber so hat mir die Sache schon Spaß gemacht. Und dank der User- und Profi-Bewertungen habe ich ein paar neue Spitzenweine kennengelernt, ohne am Monatsende am Hungertuch nagen zu müssen. 

In Online-Shops wie Uvinum gilt letzten Endes dasselbe wie im Supermarkt oder Weinfachhandel. Wenn wir nicht wissen, wonach wir suchen, werden wir es nicht finden. Beantworten Sie bei Ihrem nächsten (W)Einkauf folgende Fragen: 

  • Wie viel sind Sie bereit, für eine Flasche Wein auszugeben? Gute Qualität muss nicht immer teuer sein.
  • Trinken Sie den Wein solo oder zu einem Essen? Bei schweren, würzigen Gerichten, oder rotem Fleisch eignet sich Rotwein am besten. Für leichte Speisen nehmen Sie lieber Weißwein. 
  • Oder wollen Sie einfach etwas Neues ausprobieren? Dann suchen Sie doch nach Rebsorten. 

Falls Sie sich bei der Produktauswahl schwer tun, hier noch ein Tipp, der für mich als Faustregel bisher immer gut funktioniert hat: Bleiben Sie in der für Sie passenden Preiskategorie und wählen hieraus einen älteren Wein, Crianza oder Reserva. Kräftige Weine werden etwas sanftmütiger und milder, während von Natur aus leichte Weine an Komplexität und Struktur gewinnen. 

Der Vorteil beim Online-Shopping:

  • Wenn es draußen regnet oder kalt ist, sitzen Sie im Warmen. 
  • Kein mühsames Taschenschleppen! Die Lieferung kommt ja zu Ihnen nach Hause. 
  • Unzählige Produkte und Rabatte und ein Bonuspunkte-System machen die Online-Bestellung fast schon wieder rentabel. 

Trotzdem gehe ich ab und zu auch gerne in die Vinothek meines Vertrauens, um wertvolle Geheimtipps zu erhaschen und Wein-Ambiente zu schnüffeln. Nur der Supermarkt verdient bei mir keinen Groschen mehr mit seinen Flaschen. Mittlerweile habe ich einige meiner Freunde zum Online-Shopping konvertieren können. Und wie sieht es bei Ihnen aus? 

Abschließend finden Sie hier eine Auswahl günstiger, aber ausgezeichneter Weine, mit denen Sie nichts falsch machen können: 

 TAGS:Farnese Gran Sasso Sangiovese 2013Farnese Gran Sasso Sangiovese 2013

Farnese Gran Sasso Sangiovese 2013 ist ein üppiger Ausdruck von Früchten wie wilden Kirschen, Pflaumen und Kräutern. Sein intensives Aroma beginnt in der Nase und entfaltet sein ganzes Können zu einem fruchtintensiven Geschmackserlebnis am Gaumen.

 

 TAGS:Raimat Clamor Roble 2012Raimat Clamor Roble 2012

Raimat Clamor Roble 2012 ist ein Costers del Segre-Rebensaft des Weinguts Raimat, dessen feiner Geschmack auf die Verwendung der Trauben Tempranillo und Merlot des Erntejahrgangs 2012 zurückzuführen ist.

 

 TAGS:Perfum de VI Blanc 2014Perfum de VI Blanc 2014

Perfum de VI Blanc 2014 aus der Weinkellerei Raventós i Blanc: Ein ausgezeichneter Penedes-Weißwein, der aus den Rebsorten Muscat und Macabeo des Jahrgangs 2014 gekeltert wurde.

 

 TAGS:Blanc PescadorBlanc Pescador

Blanc Pescador feiert Erfolge als aromatischer Weißwein mit einer leichten Spritzigkeit und ist mitunter einer der meistverkauften spanischen Weißweine. 

Schreibe einen Kommentar Mein erstes Mal: Online Wein bestellen