Der Wein aus Griechenland

 TAGS:Neu im Programm des Weintourismus ist Griechenland, das sich durch seine Weinproduktion merklich stark und generös hervorgehoben hat, im Einklang mit seinen mythologischen Göttern.

Eifersüchtig auf seine großen Denker, ist Helias wie er von den Einheimischen genannt wird, bekannt auf der Welt als die Wiege der Zivilisation und der Logik. Seine erhaltenen Ruinen, zeugen aus früheren Zeiten und der römischen Eroberung und empfangen jedes Jahr Millionen von Touristen, die darauf brennen, an der nächsten Ecke Platons Lehre auf einem Platz zu finden.

Dennoch, heutzutage zeigt sich Griechenland nicht nur als eines der besten Öl- und Olivenproduzenten der Welt, eine Grundausstattung seiner Küche, sondern sie arbeiten auch unermüdlich, um die Wurzeln ihrer uralten Reben wieder aufleben zu lassen. Das würde Ihnen erlauben in die Touristenszene aufzuspringen, als ein interessantes Ziel für Weinliebhaber, durch seine ?leistungsstarken? Rotweine, seine frischen Weißweine, seineaußergewöhnlichen Liköre und eine Straßenkarte die viel von seinem Gebiet abdeckt.

Man sagt, dass der legendäre romanische Dichter Virgilio, Autor der mythischen Äneis immer wiederholte, dass es in Griechenland viel leichter wäre, die Sandkörner des Strandes zu zählen, als die Vielfalt seiner Trauben zu nennen. Vielleicht sind über 300 verschiedene Rebstöcke zu viel für Virgilio, um sie sich zu merken. 150.000 Hektar Weinberge unterteilt in 9 Regionen schrieb Illias Anagnostakis (Mitglied der Abteilung der mittelalterlichen Studien der Stiftung der nationalen Forschung Helenica in Athen und des Forschungsinstituts Bizantino) im Buch Das illustrierte griechische Weinbuch ?Weinbereitung dieser hunderten von Trauben ist eine uralte Tradition der die Zeit der Bizantiner vorausgeht, bis zu dem Punkt in dem die Geschichte andeutet, das dieses Land als verantwortlich für die Ausweitung des Weinanbaus in Europa gilt.

Außerdem schien es in modernen Zeiten, das Griechenland Bacchus den Rücken zukehrt und sich in der Welt als Hersteller eines sonderbaren Weins, mit einem Geschmack, der noch vor wenigen Jahren als unangenehm und alltäglich bezeichnet wurde und Retsina (Weißwein duftend nach Kiefernharz, heute viel mehr geschätzt) heißt, einen Namen macht. Als Folge weiß man wenig über die leistungsfähigen, frischen, süßen und trockenen griechischen Weine, die bis in den 70-ziger Jahren versuchten ihren Platz auf dem Markt der Weine zu finden.

Zwischen den Weißweinen z. B. hebt sich der Assyrtiko hervor, der seinen besten Ausdruck auf der Insel Santorini gibt. Der Wein der ab Vilana hergestellt wird, ist hauptsächlich auf der Insel Kreta hochgeschätzt, der Roditis hergestellt in Mazedonien, Thrakien und Peloponnes; und die Weine Retsina, Moskatel und Savtiano. Zwischen den Rotweinen die aus dem Stamm der Traube Agiorgitiko hergestellt werden, und die ursprünglich aus Nemea in Peloponnes stammen, ist er einer der berühmtesten Weine des Landes, wegen seiner intensiven Farbe und seinem durchdringlichen Geschmack verdient er den Titel ?Blut des Herkules?. Dennoch in Griechenland stellt man auch Weine mit französischen Trauben her wie den Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc (Cotes de Meliton, Mazedonien), den Garnacha, Syrah und den Chardonnay.

Schreibe einen Kommentar Der Wein aus Griechenland