Am Meeresgrund: wenn Wein unter Wasser heranreift

Nein, Wein lagert nicht nur in dunklen Weinkellern. Wendige Winzer lassen ihren Rebensaft bevorzugt unter Wasser gedeihen, schlichtweg im Meer, wo die Umgebungsbedingungen am besten zu sein scheinen und die organoleptischen Merkmale des Weins unberührt bleiben.

Denkt man darüber nach, so sind die Gründe hierfür einleuchtend: Sauerstoff- und Lichtmangel, konstante Temperatur, Stille. Was könnte man sich mehr für einen sanften Reifeprozess wünschen?

¿Wie kam es zu dieser Idee?

Den Impuls für den ersten Weinkeller am Meeresgrund gab 2010 die Entdeckung eines seit 1880 versunkenen Schiffes nahe der zwischen Schweden und Finland gelegenen Åland-Inseln. Taucher fanden seinerzeit 168 Flaschen Champagner, etliche davon aus dem Hause Veuve Clicquot, vermutlich mit Reiseziel Russland.

Viele Flaschen wurden an das Stammhaus zurückgeschickt, andere für Laboruntersuchungen herangezogen und wieder andere geöffnet. Die Verlockung, die Frucht eines am Meeresgrund beerdigten, 170 Jahre alten Champagners zu verkosten, war einfach zu groß gewesen! Obgleich sich die Perlage verflüchtigt hatte, war der Wein überraschenderweise unberührt geblieben.

Im Jahr 2014 lancierte Veuve Clicquot das Projekt “Eine Bodega im Meer”, einen Unterwasser-Weinkeller in 42 Metern Tiefe, in welchem der Champagner während seines Reifeprozesses natürlichen Bedingungen ausgesetzt ist. Nahe des berühmten Schiffwracks wurden verschiedene Behälterarten mit unterschiedlichen Weinen (einer Auswahl aus Yellow Label, Vintage Rosé 2004 und Demi-Sec) befüllt. Der dort gelagerte Wein wird strengstens überwacht und auch an Laborproben wird es während der 50-jährigen Reifezeit nicht mangeln.

Europas Unterwasser-Weinkeller

Das Mittelmeer ist die Wiege des Unterwasser-Weins. In Griechenland, inmitten des kleinen, wunderschönen Archipels Santorini, befinden sich die Weinkäftige der Kellerei Gaia Wines, die mit Flaschen des Thalassitis befüllt sind – einem Wein aus der Edeltraube Assyrtico, der mindestens fünf Jahre lang in einer Tiefe von 25 Metern reifen darf.

Und auch spanische Winzer haben sich nicht die Gelegenheit nehmen lassen, ihren Wein am Meeresgrund einzulagern. Ein Beispiel hierfür die Bodega Viña Maris, die ihren Rot- und Weißwein in versiegelten Flaschen in Calpe, einem Ort nahe Alicante, in 30 Metern Tiefe aufbewahrt. Im Baskenland, genauer gesagt in der Bucht von Plentzia, treffen wir sogar auf das önologische Labor LSEB, das sich mit dem Einfluß der Unterwasserlagerung von Weinen und anderen Getränken im Meer auf ihre Qualität und ihren Geschmack befasst.

In Kroatien hingegen wird eher noch auf “Vintage”-Methoden gesetzt. So gießt beispielsweise der Weinkeller Edivovino seinen Rebensaft noch in Tonkrüge, besser bekannt als Amphoren, und lässt diese ein bis zwei Jahre lang am Meeresgrund verweilen.

Last but not least: Frankreich und Italien

Das französische Weingut Château Larrivet Haut-Brion, versenkte einen Teil seines kostbaren Bordeaux-Weins in den Tiefen des Atlantischen Ozeans.

Und in Italien zählte Piero Lugano, Besitzer des Weinguts Bisson de Chiavari, zu den Pionieren der “Unterwasser-Winzer”. Allein im Jahr 2009 lagerte Lugano 6.500 Flaschen des Schaumweins Abissi bei Portofino am Meeresgrund des Golf von Tigullien ein. Rund 30.000 Flaschen zählen heute zu seiner Meeresreserve von Portofino. In Cedeña ruht der DOC Vermentino des Weinguts Cantina Santa María La Palma Alghero in dem atemberaubenden Meeresschutzgebiet von Capo Caccia.

 TAGS:Cantine San Marzano Sessantanni Primitivo di Manduria 2015

Cantine San Marzano Sessantanni Primitivo di Manduria 2015

Der Cantine San Marzano Sessantanni Primitivo di Manduria 2015, der mit dieser Rebsorte produziert wird, ist eines der besten Produkte der Cantina San Marzano.</small>

 TAGS:Feudi di San Marzano Sud Primitivo di Manduria 2017

Feudi di San Marzano Sud Primitivo di Manduria 2017

Der Rotwein Feudi di San Marzano Sud Primitivo di Manduria 2017 besteht zu 100% aus der Rebsorte Primitivo.

Schreibe einen Kommentar Am Meeresgrund: wenn Wein unter Wasser heranreift